Einkauf in Corona-Zeiten: Lebensmittel werden häufiger online bestellt

  • In den Supermärkten des Republik gilt bis auf Weiteres die Maskenpflicht.
  • Das stößt bei den Kunden nicht nur auf Begeisterung, zumal es Lebensmittel auch online zu kaufen gibt.
  • Wie beliebt Online-Supermärkte aktuell sind, zeigt eine Studie.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Corona-Pandemie hält einige Verbraucherinnen und Verbraucher durchaus vom Gang in den Supermarkt ab. Knapp jeder Fünfte (19 Prozent) bestellt seine Lebensmittel derzeit bei einem Online-Supermarkt, wie aus einer Umfrage von Bitkom Research hervorgeht. Vor der Krise haben nach eigenen Angaben nur 7 Prozent Lebensmittel-Onlineshopping betrieben.

Wochenmärkte in der Corona-Zeit besser besucht

Ein ähnliches Bild ergibt sich bei Bestellseiten für landwirtschaftliche Produkte und bei anderen Online-Plattformen und Marktplätzen, über die auch Lebensmittel verkauft weden: Auf Agrarseiten bestellen nun 14 Prozent (zuvor 10 Prozent), und auf den übrigen Internet-Marktplätzen ordern aktuell 5 Prozent (vorher 1 Prozent) Essen und Trinken.

Anzeige

Allerdings lässt sich das Gros der Käuferinnen und Käufer nicht vom Gang in und auf Märkte abhalten: 65 Prozent gehen auch weiterhin in den Supermarkt (zuvor 75 Prozent) und 58 Prozent (71 Prozent) zum Discounter. "Gewinner" der Krise in Sachen Einkaufsverhalten sind zudem Wochenmärkte mit 43 Prozent (37 Prozent) und Hofläden mit 27 Prozent (23 Prozent).

Anzeige
Coronavirus: Immer informiert
Abonnieren Sie Updates für das Thema "Coronavirus" und wir benachrichtigen Sie bei neuen Entwicklungen

Im Rahmen der Studie waren 1003 Menschen ab 16 Jahren telefonisch befragt worden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen