Easyjet baut 1400 Stellen ab

  • Die Corona-Krise und das weggebrochene Weihnachtsgeschäft haben der britischen Fluggesellschaft Easyjet schwer zugesetzt.
  • Das Unternehmen gab jetzt bekannt, 1400 Stellen abzubauen.
  • Easyjet erhoffe sich durch den Abbau und weitere Maßnahmen, 40 Millionen Pfund die Woche einsparen zu können.
Alice Mecke
|
Anzeige
Anzeige

Hannover. Die britische Fluggesellschaft gab bekannt, 1400 Arbeitsplätze streichen zu müssen. Im Zuge der Corona-Krise seien die Passagierzahlen um 87 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Auch die Einnahmen über Weihnachten, eine Zeit, in der üblicherweise viel geflogen wird, seien laut Unternehmen um 88 Prozent auf 165 Millionen Pfund gesunken.

Mit reduzierter Wartung und dem Stellenabbau hoffe Easyjet, 40 Millionen Pfund in der Woche einsparen zu können.

dpa/ame

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen