Deutsche produzierten 2019 noch mehr Müll

  • In Deutschland ist das Müllaufkommen pro Kopf im vergangenen Jahr angestiegen.
  • In der Menge von 457 Kilogramm pro Kopf machte der Haus- oder Restmüll mit 156 Kilogramm den größten Posten aus.
  • Die Biomüll-Menge wuchs pro Kopf ebenfalls mit 122 Kilogramm zum Vorjahr um zwei Kilogramm.
Anzeige
Anzeige

Wiesbaden. Die Menschen in Deutschland haben im vergangenen Jahr noch mehr Müll hinterlassen als im Jahr zuvor. Das Aufkommen aus den privaten Haushalten stieg pro Kopf um zwei Kilogramm auf 457 Kilogramm, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden berichtete. Das entspricht einer Tagesmenge von 1,25 Kilogramm. Die Gesamtmenge legte 2019 um 0,8 Prozent auf 38 Millionen Tonnen zu.

In der Menge von 457 Kilogramm pro Kopf macht der Haus- oder Restmüll mit 156 Kilogramm den größten Posten aus. Auch die Sammelmenge an Wertstoffen war 2019 mit 12,1 Millionen Tonnen im Vergleich zum Vorjahr nahezu unverändert. Dies entspricht einem Pro-Kopf-Aufkommen von 146 Kilogramm.

Zu den Wertstoffen zählen unter anderem Papier, gemischte Verpackungen und Glas. Die Biomüll-Menge wuchs derweil mit 122 Kilogramm zum Vorjahr um zwei Kilogramm. Beim Sperrmüll wurden bei den privaten Haushalten wiederum 2,6 Millionen Tonnen oder 31 Kilogramm pro Kopf eingesammelt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen