• Startseite
  • Wirtschaft
  • Oatly: Deutsche Bahn führt ab 1. Januar Haferdrink als Milchersatz in Bordbistro ein

Deutsche Bahn führt Haferdrink von Oatly als Milchersatz ein

  • Die Deutsche Bahn führt ab 1. Januar einen Haferdrink als Alternative zur Kuhmilch ein.
  • Der Haferdrink des Unternehmens Oatly soll dann in den Bordbistros als alternativer Kaffeezusatz erhältlich sein.
  • Die Deutsche Bahn begründet die Einführung des Produkts mit dem Schutz von Umwelt und Klima.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Die Deutsche Bahn bietet ab dem 1. Januar einen Haferdrink als alternativen Kaffeezusatz zur Kuhmilch in ihren Bordbistros ein. Das teilte das Unternehmen mit. Konkret handelt es sich um den Haferdrink des schwedischen Herstellers Oatly.

„Wir als Deutsche Bahn verstehen den Schutz von Umwelt und Klima als ganzheitliche Aufgabe und setzen auch in unseren Bordbistros auf einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen“, begründet die Bahn die Einführung des Haferdrinks. Dieser könne ab Samstag als Alternative zur Kuhmilch zum Filterkaffee oder zur Caffè Crema bestellt werden. Preise für das neu eingeführte Produkt nannte das Unternehmen nicht.

Die schwedische Firma Oatly entstand in den Neunzigerjahren aus einem Forschungsprojekt zu Laktoseintoleranz. Mittlerweile bietet das Unternehmen zahlreiche Milchersatzprodukte an. Zu den prominenten Partnern des Hafterdrinkherstellers gehört auch die Café-Kette Starbucks. Seit Mai 2021 ist das Unternehmen an der Börse vertreten.

RND/ag

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen