Dax gibt nach – Corona-Zahlen belasten den Aktienmarkt

  • Die gestiegenen Corona-Neuinfektionen belasteten auch die Börse – es gab fast nur Verlierer.
  • Das Wochenplus beträgt 1,6 Prozent.
  • Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone sank um 1,3 Prozent.
Anzeige
Anzeige

Frankfurt/Main. Vor dem Wochenende sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt vorsichtig geblieben. Der Dax dämmte am Nachmittag seine Verluste jedoch etwas ein. Zuletzt notierte der Dax 0,88 Prozent tiefer bei 12.879,40 Punkten. Es gab fast nur Verlierer und die runde Marke von 13.000 Punkten, die der Leitindex am Dienstag nach fast drei Wochen übersprungen hatte, rückte wieder etwas in die Ferne. Das Wochenplus beträgt aktuell noch 1,6 Prozent.

Für den MDax der mittelgroßen Werte ging es zuletzt um 1,38 Prozent auf 27.324,98 Punkte nach unten. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone sank um 1,3 Prozent.

Mehr Corona-Fälle und Quarantäne belasteten Börse

Belastet hatten am Freitag neben enttäuschenden Wirtschaftsdaten aus China zunächst europaweit steigende Corona-Zahlen und damit verbunden neue Quarantäne-Maßnahmen, vor allem in Großbritannien. Unternehmenszahlen lieferten zum Wochenschluss weniger Impulse als an den Tagen zuvor. Der Batteriehersteller Varta hatte am Vorabend nach Börsenschluss die Prognose erhöht. Bereits im späten Xetra-Handel waren die Papiere auf ein Rekordhoch geklettert. Am Freitag nahmen Anleger nun Gewinne mit: Die Aktien fielen um mehr als acht Prozent.

Video
Höchster Stand seit Mai: 1445 Neuinfektionen in Deutschland
1:06 min
Die Zahl der bekannten Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland ist auf den höchsten Stand seit Anfang Mai gestiegen.  © dpa

Deutsche Aktien im Überblick:

Anzeige

Deutsche Euroshop sanken nach anfänglichen Gewinnen um drei Prozent. Die Mietumsätze des Einkaufszentren-Investors hatten im Juni weiter zugelegt. Analysten sehen aber weiter hohe Unsicherheiten. Die Papiere von Klöckner & Co (KlöCo) gaben am Nachmittag um mehr als zwei Prozent nach. Händler sprachen aber von einem soliden Quartal des Stahlhändlers. Die Titel des Scheinwerfer-Produzenten Hella verloren nach endgültigen Jahreszahlen zwei Prozent.

Aareal-Aktien gewannen zwei Prozent

Positiv reagierten die Anleger auf die Meldung der Aareal Bank, wonach der Immobilienfinanzierer einen Anteil an seiner IT-Tochter Aareon an den Finanzinvestor Advent veräußert. Die Aareal-Aktien gewannen zwei Prozent.

Nach einer Empfehlung der Deutschen Bank legte zudem Qiagen um fast drei Prozent zu, blieb damit aber innerhalb der Handelsspanne vom Vortag. Das Scheitern der als zu niedrig kritisierten Thermo-Fisher-Offerte hatte das Papier am Donnerstag bis auf 42,89 Euro nach oben getrieben.

Rentenindex Rex fiel leicht

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,47 Prozent am Vortag auf minus 0,43 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,21 Prozent auf 145,07 Punkte. Der Bund Future gewann 0,25 Prozent auf 175,78 Punkte.

Anzeige

Der Euro wurde am Nachmittag wenig verändert mit 1,1821 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1833 Dollar festgesetzt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen