Corona-Fälle bei Continental: Produktion in Aachen ruht vorläufig

  • Wegen eines Corona-Ausbruchs in einem Continental-Werk im nordrhein-westfälischen Aachen stoppt der Reifenhersteller seine Produktion vorerst an dem Standort.
  • Durch Selbsttests unter den Beschäftigten wurden mehrere Infektionen nachgewiesen.
  • Nach Einschätzung der Hygieneexperten lagen die Ursachen wahrscheinlich im Verhalten der Mitarbeiter.
Anzeige
Anzeige

Aachen. Nach mehreren Corona-Fällen unter den Mitarbeitern fährt der Reifenhersteller Continental sein Werk in Aachen (Nordrhein-Westfalen) bis Donnerstag nächster Woche herunter. Dies werde mit Ende der Frühschicht am Dienstag beginnen, sagte ein Sprecher. Unter den 1800 Mitarbeitern in Aachen waren durch Selbsttests mehrere in der Produktion tätige Beschäftigte als corona-positiv aufgefallen.

Die Stadt Aachen erklärte, nach Einschätzung der Hygieneexperten lägen die Ursachen wahrscheinlich im Verhalten der Mitarbeiter in den Pausen- und Umkleideräumen sowie in Fahrgemeinschaften und Gruppenbildungen außerhalb des Werks.

Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise ‒ jeden Donnerstag.

Bereits vergangene Woche hatte Continental die Produktion in Aachen an vier Tagen vorsorglich eingestellt, um Infektionsketten zu unterbrechen. Nach weiteren positiven Testergebnissen wurde entschieden, die Produktion zunächst bis zum 27. Mai einzustellen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen