• Startseite
  • Wirtschaft
  • Börse: Dax legt nach Corona-Lockerungen zu - vor allem Reise-Aktien gefragt

Reise-Aktien und Konjunktur-Optimismus treiben Dax an

  • An der Börse wartet man gespannt auf den Konjunktur-Rettungsplan der EU-Kommission.
  • Bis dahin legt das wichtigste deutsche Börsenbarometer weiter zu. Zu den Gewinnern gehören auch am Mittwoch die bisherigen großen Verlierer der Corona-Krise
  • Die Tui-Aktie setzt ihren Lauf des Vortages eindrucksvoll fort. Andere “Reise-Aktien” sind ebenfalls gefragt.
Anzeige
Anzeige

Frankfurt/Main. Die Erholung des Dax setzt sich auch am Mittwoch fort. Der deutsche Leitindex gewann am frühen Mittag 1,2 Prozent auf 11.645 Zähler hinzu. Seit dem kleineren Rückschlag am vergangenen Freitag stieg das deutsche Börsenbarometer inzwischen wieder um mehr als sechseinhalb Prozent.

Optimismus an den Börsen verbreitete unter anderem Jamie Dimon. Der Chef der US-Bank JPMorgan meint, dass vielleicht doch eine ziemlich schnelle konjunkturelle Erholung möglich sein könnte.

Die Spannungen zwischen China und den USA sowie die Hongkong-Problematik bringen jedenfalls die Anleger in ihrem aktuellen Optimismus für eine schnelle Erholung von der Corona-Krise kaum aus der Ruhe.

Marktexperten mahnen zur Vorsicht

Angesichts dieser Unbeschwertheit sollte aber darauf geachtet werden, dass es bei einer Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China oder einer zweiten Coronavirus-Infektionswelle zu einer schnellen Trendwende im Dax kommen könne, mahnte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank.

Die Nachricht, dass nach drei Monaten am 15. Juni 2020 die Bundesregierung die weltweite Reisewarnung aufheben will, hatte bereits gestern für gute Laune auf dem Börsenparkett gesorgt. Vor diesem Hintergrund greifen Anleger auch am Mittwoch bei den krisengeplagten Papieren aus dem Reise-, Freizeit- und Luftfahrtsektor munter zu.

Anzeige

Wie schon am Dienstag ist die Aktie des Reisekonzerns Tui der größte Gewinner im Dax. Der Aktienkurs legt um mehr als 17 Prozent auf 6,15 Euro zu. Auf Sicht von einem Monat hat das Papier nun mehr als 60 Prozent zugelegt. Die Anleger hoffen weiterhin auf eine besser als bisher erwartet zweite Jahreshälfte von Europas größtem Touristikunternehmen.

Lufthansa will Zugeständnisse machen

Ebenfalls fester notiert die Aktie der Lufthansa. Der Kurs legt um mehr als 5 Prozent auf 9,65 Euro zu. Der Konzern wartet weiter auf grünes Licht aus Brüssel zu dem Rettungspaket seitens des Bundes. Einem Medienbericht zufolge will der Konzern aber auch Zugeständnisse bei Start- und Landezeiten machen, was Lufthansa bisher verweigert hatte.

im “Reisefieber” ist zur Wochenmitte auch die Aktie von Sixt und meldet einen Zugewinn von mehr als 3,5 Prozent auf 74,95 Euro. Ähnlich wie die Tui-Aktie konnte sich das Papier auf Sicht von vier Wochen sehr gut erholen. Die Sixt-Aktie legt in diesem Zeitraum mehr als 54 Prozent zu.

Anzeige

Laut Analysten von Warburg Research dürfte die Fahrt des Autovermieters an der Börse weitergehen. Sie sehen ein Kursziel von 97 Euro. Der Autovermieter sei in den Startlöchern für das wieder anspringende Geschäft und habe eine bessere Position als seine direkten Wettbewerber, so die Begründung.

Die Aufhebung der Reisebschränkungen lassen auch die Aktienkurse verschiedener Online-Buchungsportale steigen. So legte bereits gestern im New Yorker Handel die Aktie von booking.com um mehr als 7 Prozent zu. Das gleiche Bild zeigte sich beim Mitbewerber Expedia, dessen Aktienkurs ebenfalls um mehr als 6 Prozent an der Wall Street zulegte.

Auf der Verlierer-Seite im Dax standen dagegen Infineon-Papiere mit einem Minus von 2,8 Prozent. Der Chiphersteller hatte sich zur Finanzierung der Cypress-Übernahme frisches Geld beschafft. Mit der Ausgabe neuer Aktien seien brutto 1,06 Milliarden Euro erlöst worden.

casc/RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen