Bitcoin unter Druck: Tesla-Chef Musk mit kryptischer Nachricht bei Twitter

  • Tesla-Chef Elon Musk setzt mit einem Tweet erneut die Kryptowährung Bitcoin unter Druck.
  • Am Freitag sendete er eine kryptische Nachricht via Twitter, die für deutliche Kursverluste sorgte.
  • In der Vergangenheit hatte sich Musk zuletzt kritisch gegenüber dem Bitcoin geäußert und den Energiebedarf kritisiert.
Anzeige
Anzeige

Frankfurt/Main. Nach einem Tweet von Tesla-Chef Elon Musk ist die Kryptowährung Bitcoin am Freitag weiter unter Druck geraten. Sie fiel zeitweise um rund fünf Prozent auf rund 36.500 US-Dollar. Die zweitwichtigste Digitalanlage Ether sank um etwa sieben Prozent auf rund 2600 Dollar. Andere Kryptowerte wie XRP oder Litecoin verloren prozentual noch deutlicher.

Der Tweet besteht aus dem Hashtag „#Bitcoin“, einem Symbol für die Kryptowährung und einem zerbrochenen Herzen. Angehängt ist ein Bild, in dem ein Paar über seine Trennung diskutiert.

Anzeige

Musk-Tweets setzten Kyrptomarkt schon häufiger unter Druck

Anzeige

Musk ist grundsätzlich ein Befürworter von Digitalwährungen und galt lange als Verfechter von Bitcoin. Allerdings hat sich der Investor und Technikfan mit Verweis auf die schlechte Umweltbilanz von der Kryptowährung abgewendet. Er revidierte den für den Bitcoin bisher freundlichen Kurs und monierte den hohen Stromverbrauch des Bitcoin-Netzwerks.

Zudem sorgten kritische Äußerungen der chinesischen Zentralbank zu Digitalanlagen dafür, dass der Bitcoin-Kurs Mitte Mai auf 30.000 Dollar fiel, nachdem er einen Monat zuvor noch fast 65.000 Dollar gekostet hatte.

Anzeige

Kryptische Tweets von Musk sind keine Seltenheit. Mit solchen katapultierte er beispielsweise die als Spaß gestartete und lange Zeit weithin unbekannte Digitalwährung Dogecoin in kurzer Zeit in ungeahnte Höhen.

RND/dpa/scs

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen