Autovermieter Sixt startet in Niederlanden Carsharing mit E-Autos

  • Die Elektromobilität ist nun auch in der Carsharing-Branche angekommen.
  • Deutschlands größter Autovermieter Sixt startet mit einer eigenen Flotte E-Autos in Amsterdam, Rotterdam und Den Haag.
  • In den Fahrzeugflotte, rein aus Elektroautos, befinden sich auch Modelle von BMW und Jaguar.
Anzeige
Anzeige

Pullach. Die Autovermietung ist zwar noch immer das Kerngeschäft von Sixt, der Konzern ist aber ständig auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern. So bietet Sixt bereits Leasing-Fahrzeuge an und ist auch mit einem hauseigenen Carsharing-Dienst unterwegs, der bisher innerhalb Deutschlands in München, Berlin, Hamburg, Bochum, Dresden, Duisburg, Leipzig und Nürnberg angeboten wird. Nun erweitert Deutschlands größter Autovermieter sein Carsharing-Programm und bietet es erstmals auch im Ausland an. In Amsterdam, Rotterdam und Den Haag startet „Sixt share“ mit einer Flotte von „einigen hundert” vollelektrischen Autos, darunter auch die Modelle BMW i3 und Jaguar i-Pace.

Ausweitung der E-Mobilität trotz Corona-Krise

Vorstandsmitglied Alexander Sixt sagte am Montag in Pullach, trotz der Corona-Krise treibe der Autovermieter seine Internationalisierung und Digitalisierung damit voran. Im Kerngeschäft schreibt Sixt derzeit rote Zahlen, will aber das Jahr mit Gewinn abschließen. Der Konkurrent Hertz hat in den USA Insolvenz angemeldet.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen