Amazon will in Corona-Krise weitere 75.000 Mitarbeiter einstellen

  • Amazon boomt – gerade in der Corona-Krise.
  • Während andere US-Unternehmen im großen Stil Arbeitsplätze abbauen, schafft der Onlinehändler Jobs.
  • Der Konzern von Multimilliardär Jeff Bezos will 75.000 neue Mitarbeiter einstellen – um den großen Andrang von Kunden zu bewältigen.
Anzeige
Anzeige

Seattle. In der Corona-Krise entlassen US-Unternehmen Beschäftigte im Rekordtempo, doch bei einigen laufen die Geschäfte rund. So will der weltgrößte Online-Händler Amazon weitere 75 000 Mitarbeiter anheuern, um den großen Andrang von Kunden zu bewältigen. Die Mitteilung am Montag kommt knapp einen Monat, nachdem der Konzern von US-Multimilliardär Jeff Bezos bereits die Einstellung von rund 100 000 Beschäftigten angekündigt hatte.

Corona lässt Nachfrage bei Amazon explodieren

Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie haben die Nachfrage nach Amazons Lieferdiensten in vielen US-Regionen regelrecht explodieren lassen. Das Unternehmen tut sich mit dem Ansturm schwer, viele Kunden müssen derzeit lange warten oder können gar keine Bestellungen aufgeben. Amazon wird zudem vorgeworfen, in der Corona-Krise nicht genug für den Schutz der Mitarbeiter zu unternehmen. Der Konzern hatte deshalb schon mit Protesten und Arbeitsniederlegungen zu kämpfen.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen