• Startseite
  • Wirtschaft
  • ADAC: Preise für Benzin und Diesel erreichen höchsten Stand seit zwei Jahren

ADAC: Preise für Benzin und Diesel erreichen höchsten Stand seit zwei Jahren

  • Seit der Einführung der CO2-Steuer Anfang des Jahres stehen die Benzinpreise im Fokus.
  • Nun meldet der ADAC nach zwei Jahren einen neuen Höchststand.
  • Demnach kostete Benzin rund 1,7 Cent mehr als noch im April, Diesel im Schnitt 2,2 Cent mehr.
Anzeige
Anzeige

München. Die Benzinpreise in Deutschland sind auf den höchsten Stand seit zwei Jahren gestiegen. Im Mai kostete ein Liter Super E10 im Schnitt 1,483 Euro, 1,7 Cent mehr als im April. Das meldete der Allgemeine Deutsche Automobilclub (ADAC) am Dienstag. Auch Diesel wurde teurer: Ein Liter kostete im Schnitt 1,331 Euro, 2,2 Cent mehr. Damit hat der Benzinpreis laut ADAC das höchste Niveau seit Mai 2019 erreicht, der Dieselpreis sogar seit November 2018.

Teuerster Tag sowohl des Monats als auch des bisherigen Jahres war demnach der 30. Mai. Ursache für die hohen Benzinpreise ist laut ADAC der Anstieg der Rohölpreise. In diesem Jahr sind Rohstoffe aller Art deutlich teurer geworden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen