Bus- und Bahnbetriebe zeigen sich optimistisch

Kommt das 49-Euro-Ticket ab April?

Ein Nahverkehrszug fährt in den Hauptbahnhof Schwerin ein.

Ein Nahverkehrszug fährt in den Hauptbahnhof Schwerin ein.

Berlin. Fahrgäste von Bussen und Bahnen können aus Sicht der Betreiber das geplante 49-Euro-Ticket für den Nahverkehr möglicherweise vom 1. April an nutzen. „Wenn alle Schritte so umgesetzt werden können wie geplant, dann ist der 1. April als Starttermin für das Deutschland-Ticket noch erreichbar“, teilte der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) am Freitag mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Branchenverband verwies auf notwendige Gesetzesänderungen, Genehmigungen und die Umstellung der Vertriebssysteme. Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter (CSU) hält das Ziel 1. April für realistisch, wie er am Freitag deutlich machte.

Bund und Bundesländer hatten sich am Vorabend nach langen Verhandlungen auf eine Finanzierung des Vorhabens geeinigt. Mehrkosten, die den Unternehmen 2023 entstehen, wollen Bund und Länder je zur Hälfte tragen. In den Folgejahren soll dann gemeinsam vereinbart werden, wie die Finanzierung sichergestellt werden kann.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Jetzt hat die Branche die nötige Finanzierungssicherheit, um das Deutschland-Ticket so schnell wie möglich umzusetzen“, sagte VDV-Hauptgeschäftsführer Oliver Wolff.

RND/dpa

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Energiekosten
 
49-Euro-Ticket
 
Weitere Top-Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken