0,2 Prozent weniger: Arbeitslosigkeit im Euro-Raum geht zurück

  • Im Euro-Raum waren im Mai laut dem Statistikamt Eurostat weniger Menschen arbeitslos als noch einen Monat zuvor.
  • Die Arbeitslosenquote fiel auf 7,9 Prozent.
  • Aber auch wenn die Zahlen im Monatsvergleich zurückgehen, im Jahresvergleich stiegen sie deutlich an.
Anzeige
Anzeige

Luxemburg. Die Lage auf dem Arbeitsmarkt der Euro-Zone hat sich verbessert. Die Arbeitslosenquote fiel von April auf Mai um 0,2 Prozentpunkte auf 7,9 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Donnerstag in Luxemburg mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einer Quote von 8,0 Prozent gerechnet.

Allerdings wurde die Arbeitslosenquote für April etwas nach oben revidiert. Wie Eurostat weiter mitteilte, habe sie bei 8,1 Prozent gelegen und damit 0,1 Prozentpunkte höher als ursprünglich gemeldet.

Folgen der Corona-Krise weiter spürbar

In den 27 EU-Ländern sind laut Eurostat derzeit 15,28 Millionen Menschen arbeitslos, davon 12,79 Millionen in den 19 Euro-Ländern. Im Monatsvergleich gingen die Zahlen zurück, im Jahresvergleich stiegen sie deutlich an. Nach wie vor wird der Arbeitsmarkt von den Folgen der Corona-Krise belastet.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen