• Startseite
  • Reise
  • Winterurlaub an Ostsee und Nordsee bei Deutschen beliebter als Berge

Winterurlaub an Ostsee und Nordsee bei Deutschen beliebt

  • Watt statt Schnee: Die Deutschen planen die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr an der Küste.
  • Ziele an der Nord- und Ostsee seien beliebter als in den bayerischen Bergen.
  • Das hat der Ferienhausvermittler Fewo-direkt herausgefunden.
Anzeige
Anzeige

Ski fahren in den Alpen oder in die Sonne fliegen und Strandurlaub in der Ferne machen – das machen Menschen in Deutschland im Winter mitunter am liebsten. Doch die Deutschen haben noch eine dritte Vorliebe, ihren Winterurlaub zu verbringen: Wie der Ferienhausvermittler Fewo-direkt ausgewertet hat, ist der Urlaub an der deutschen Küste nicht nur im Sommer, sondern auch zwischen den Jahren beliebt.

In einer Umfrage fand Fewo-direkt heraus, dass in diesem Jahr jede sechste Familie in Deutschland im Winter an der Nordsee oder der Ostsee Urlaub machen möchte. Auch die Auswertung der Such- und Buchungsanfragen würden das bestätigen, so der Ferienhausvermittler. Watt statt Schnee ist 2021 also gefragt.

Anzeige

Nordsee und Ostsee beliebter als Allgäu und Garmisch-Partenkirchen

Anzeige

Besonders die Küstenorte in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind demzufolge zwischen Weihnachten und Neujahr beliebt. Wolfgang Pagl, Director Vacation Rentals bei der Expedia Group, sagt: „Das Interesse an Nord- und Ostsee ist zurzeit größer als an klassischen Winterreisezielen wie Garmisch-Partenkirchen oder Oberallgäu.“

Besonders hoch im Kurs stehen die Urlaubsinseln Rügen, Sylt, Föhr, Amrum, Pellworm und Nordstrand. Aber auch Juist, Norderney und Baltrum seien gefragte Ziele, so Fewo-direkt. Für Urlauberinnen und Urlauber, die bisher noch nicht gebucht haben, gibt es aber dennoch noch genug Auswahl – sowohl auf den Inseln als auch auf dem Festland.

Anzeige

Günstige Angebote für Küstenurlaub finden Reisende vor allem auf dem Festland

Preisbewusste Familien und Reisende sollten sich überlegen, eher aufs Festland zu setzen, dort sind die Preise für Übernachtungen im Schnitt deutlich günstiger. So kostete eine Unterkunft auf Juist im ersten Halbjahr 2021 im Schnitt 49 Euro pro Person, in Dornumersiel hingegen nur 24 Euro. „Wer bereit ist, die Ferien auf dem Festland statt auf den Inseln zu verbringen und ein paar Kilometer bis zum Strand zu fahren, der kann nicht nur in Niedersachsen, sondern auch in den anderen Küstenbundesländern noch preiswerte Angebote finden“, so Pagl.

2G und 2G-plus: Urlaub an der deutschen Küste für Ungeimpfte nicht möglich

Wer den Urlaub innerhalb Deutschlands plant, sollte aber auf die Corona-Regeln der jeweiligen Bundesländer und Regionen achten. So setzen Schleswig-Holstein und Niedersachsen generell auf 2G in Übernachtungsbetrieben, der Zutritt wird also nur Menschen gewährt, die vollständig gegen Corona geimpft oder binnen sechs Monaten von einer Corona-Infektion genesen sind. In Mecklenburg-Vorpommern ist es noch strenger, dort gilt ab Donnerstag, 25. November, für Hotels und Pensionen die 2G-plus-Regel; Geimpfte und Genesene brauchen also zusätzlich zu ihrem Nachweis noch einen negativen Corona-Test.

RND/msk

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen