• Startseite
  • Reise
  • Wandern in Deutschland: Lonely Planet stellt 40 Wanderrouten vor

Wandern in Deutschland: Reiseführer „Lonely Planet“ stellt 40 legendäre Routen vor

  • In Deutschland zu wandern ist nicht erst seit Corona sehr beliebt.
  • Die Pandemie hat den Trend aber noch einmal kräftig angeschoben.
  • Der Reiseführer „Lonely Planet“ stellt nun 40 legendäre Wanderrouten vor.
Anzeige
Anzeige

Ostfildern. Mega-Trend Wandern: Gerade in der Corona-Zeit haben sich viele wieder auf ein einfacheres Leben und nähere Ziele zum Reisen besonnen. Wandern in der Heimat liegt schon seit Jahren im Trend, bekommt aber nun nochmals einen Schub. Kein Wunder, dass da auch der Verlag des „Lonely Planet“ an Bord ist.

Nach dem Titel „Legendäre Wanderrouten: Die 50 spektakulärsten Touren weltweit“ im Jahr 2019 kommt nun als Folgeband das ebenfalls hübsch aufgemachte Buch „Legendäre Wanderrouten in Deutschland: 40 unvergessliche Wanderrouten zwischen Alpen und Meer“ auf den Markt (Erscheinungsdatum: 15. Juni). Davon sind jeweils sieben im „Norden“ und „Osten“ angesiedelt sowie zwölf im „Süden“ und 14 im „Westen“.

„Deutschland ist ein Märchenland“

„Deutschland ist reich an Natur- und Kulturlandschaften. Und an Geschichte. Der Begriff „legendär“ ist daher auch wörtlich zu nehmen“, heißt es im Vorwort. „Um viele Orte, Routen und Wege in diesem Buch haben sich Legenden gebildet. Ob Hexentanzplatz im Harz, Watzmann samt Frau und Kindern oder Rügener Kreidefelsen – Deutschland ist ein Märchenland.“ Dementsprechend geht es von Hallig zu Hallig, zu den Burgen am Rhein, durch die Weinberge an der Mosel.

Anzeige
Touristen besuchen an der Steilküste im Nationalpark Jasmund auf der Insel Rügen den Aussichtspunkt Königsstuhl. © Quelle: Stefan Sauer/dpa

Die Kapitel haben Titel wie „Durch lila Land auf dem Heidschnuckenweg“ oder „Der Darß: durch Deutschlands Südsee“, aber auch „Ab durch die Mitte auf dem Berliner Mauerweg“, „Auf Siegfrieds Spuren: der Nibelungensteig“ oder „Auf den Spuren des Ruhr-Bergbaus im Muttental“. Es geht zudem „Auf den Fränkischen Jura: die Deutsche Limesstraße“ oder „Immer hart an der Kante: auf dem Albsteig“.

Anzeige

Ein Kapitel heißt „Wandern im Namen der Freundschaft: der EB“, gemeint ist der frühere „Internationale Bergwanderweg der Freundschaft Eisenach–Budapest“, Start ist an der Wartburg. Der deutsche Abschnitt endet in Schmilka im Elbsandsteingebirge. „Nur in Deutschland ist der EB noch als solcher ausgewiesen, ansonsten wurde er in das Netz europäischer Fernwege (E3) integriert.“

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen