• Startseite
  • Reise
  • Urlaubsverbot in Deutschland: Das bedeutet der Lockdown für Reisende

Urlaubsverbot in Deutschland: Das bedeutet der Lockdown für Reisende

  • Wegen der extrem steigenden Corona-Neuinfektionszahlen hat der Bund in Deutschland massive Einschränkungen ab November beschlossen.
  • Das hat auch Auswirkungen für Reisende.
  • So sollen touristische Übernachtungsangebote im Inland ab Montag verboten sein.
Anzeige
Anzeige

Bund und Länder haben sich bei ihrem Corona-Krisengespräch am Mittwoch auf vorübergehende massive Beschränkungen des öffentlichen Lebens verständigt. Angesichts deutlich gestiegener Corona-Infektionszahlen verkündete Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Pressekonfekrenz am Mittwochabend, dass touristische Übernachtungsangebote im Inland ab dem 2. November verboten sein werden.

Hotels dürfen Touristen also nicht beherbergen, Übernachtungsangebote dürften nur noch für notwendige Zwecke wie zwingende Dienstreisen gemacht werden. Die Regelung tritt zunächst für vier Wochen in Kraft. Nach zwei Wochen soll aber über notwendige Anpassungen beraten werden.

Auch Gastronomie von den neuen Einschränkungen betroffen

Auch Gastronomiebetriebe müssen vom 2. November an für den restlichen Monat schließen. Davon ausgenommen sind die Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause, Kantinen sollen offenbleiben dürfen.

RND/bv/dpa


  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen