• Startseite
  • Reise
  • Urlaub in Wuhan: Corona-Ursprungsort ist Touristenattraktion

Urlaub in Wuhan: So lockt der Ursprungsort der Corona-Pandemie Touristen an

  • Rund neun Monate, nachdem der erste Covid-19-Fall in Wuhan bekannt wurde, will die Provinz Hubei den Tourismus wieder ankurbeln.
  • Dazu erlässt die Region bis Ende des Jahres die Eintrittsgelder für alle Attraktionen.
  • Von Urlaubern aus China wird das Angebot bereits ausgiebig genutzt.
Leonie Greife
|
Anzeige
Anzeige

Chinesische Urlauber können derzeit die 364 größten Sehenswürdigkeiten in der Provinz Hubei, in der auch die Millionenmetropole Wuhan liegt, kostenlos besuchen. Das Angebot, das seit dem 8. August läuft, kommt an: Allein in den ersten drei Tagen nutzten rund eine Million Besucher die Aktion, wie „China Daily“ berichtet.

Damit will sich die Provinz bei der Unterstützung der Landsleute während der Corona-Pandemie bedanken. Gleichzeitig soll der Inlandstourismus wieder angefacht werden. „Xinhua Net“ zufolge kommen die meisten der Gruppenreisenden aus Hunan, Henan, Jiangxi, Guangdong, Sichuan und Shanghai.

Video
Wuhan setzt Hoffnung auf Touristen
1:31 min
Zahlreiche Besucher kommen in die Stadt, in der die Corona-Pandemie ihren Anfang nahm.  © Reuters
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Touristen aus Gebieten mit geringem Risiko in China können die Orte besuchen, wenn sie vorher online ein Gratisticket mit ihrem Namen gebucht haben. Außerdem müssen sie vor Ort einen QR-Code mit ihrem Gesundheitszustand vorzeigen und einen Temperaturcheck absolvieren, so „Ecns“. Die Attraktionen dürfen aber weiterhin nicht mehr als 50 Prozent ihrer eigentlichen Besucherkapazitäten gleichzeitig hereinlassen.

Gratisattraktionen kurbeln Tourismus in Wuhan wieder an

Gleichzeitig steigt auch wieder die Nachfrage nach Hotels in Wuhan. Im Vergleich zum Vorjahr liegt dort die Auslastung aktuell bei 80 bis 90 Prozent. In der Metropole wurde Anfang Dezember 2019 der erste Covid-19-Fall bekannt. Nach aktuellem Wissensstand verbreitete sich das Virus von dort aus in die Welt.

Noch immer hat die Pandemie die Reisebranche weltweit fest im Griff und bedroht die Existenz vieler Tourismusunternehmen. Zumindest in Wuhan und der Provinz Hubei scheint der kostenlose Eintritt zu Sehenswürdigkeit den Unternehmen und Veranstaltern aber wieder einen Aufschwung zu geben.

So spürt unter anderem die Pagode des gelben Kranichs, eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Wuhan, einen deutlichen Besucheranstieg. Kamen vor der Aktion nur rund 2000 bis 3000 Besucher pro Tag, sind es Betreiberangaben zufolge nun durchschnittlich 15.000 tägliche Besucher. Dadurch übertrifft die Besucherzahl sogar die des Vorjahreszeitraums.

Bevor der Eintritt kostenlos wurde, erreichte das Besucherniveau nur etwa 20 Prozent verglichen zum Vorjahr. Genau wie die anderen Attraktionen in Hubei können chinesische Touristen diese noch bis Ende des Jahres gratis besuchen.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen