• Startseite
  • Reise
  • Urlaub in Eckernförde ab heute möglich: Erstes Modellprojekt in Schleswig-Holstein startet

Urlaub in Eckernförde ab heute möglich: Erstes Modellprojekt in Schleswig-Holstein startet

  • Nach der erfolgreichen Bewerbung der Schlei-Region als Modellregion Tourismus ist Urlaub dort ab heute wieder möglich.
  • Hotels und Ferienwohnungen dürfen unter anderem im Urlaubsort Eckernförde wieder Touristen aufnehmen, Grundlage ist ein strenges Testregime.
  • Andere Pilotprojekte haben den Starttermin nach hinten geschoben.
Anzeige
Anzeige

Kiel. Schleswig-Holstein geht zum Wochenbeginn vorsichtige Öffnungsschritte in Tourismus, Kultur und Sport. Von Montag an können unter anderem Gastronomen, Hoteliers, Vermieter von Ferienwohnungen und Campingplatzbesitzer wieder Gäste empfangen. Die Möglichkeit wird zunächst in der Schlei-Region und Eckernförde genutzt. Die Lübecker Bucht, Büsum an der Westküste sowie Nordfriesland wollen Ende April/Anfang Mai nachziehen.

Schleswig-Holstein ist das Bundesland mit der niedrigsten 7-Tages-Inzidenz. Sie lag am Sonntagmorgen nach Angaben des Robert Koch-Instituts bei 73. Damit ist das Land das einzige mit einer Inzidenz unter 100.

Schlei-Region: Zwei negative Corona-Tests für Urlauber Pflicht

Dem Tourismusministerium zufolge sollen die Projekte zeigen, dass sicherer Urlaub in der Pandemie möglich ist. Dafür müssen die Inzidenzwerte der Modellregionen stabil unter 100 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Bewohner binnen sieben Tagen liegen. Sollte sich das Virus zu stark verbreiten, endet das Projekt. Vorsichtige Öffnungen sind auch bei ausgewählten Kulturstätten und Sportvereinen im Land geplant.

Anzeige

Die Schlei-Region und Eckernförde hatten sich mit unterschiedlichen Konzepten als zwei Modellregionen beworben. An der Schlei, dem ländlichen Raum, geht es schwerpunktmäßig um Ferienwohnungen und Camper. „Hier könnte also ein praktischer Beweis für die Einschätzung des Robert-Koch-Instituts geliefert werden, dass Beherbergungsbetriebe ein niedriges Risiko darstellen“, sagte Schleswig-Holsteins Tourismusminister Bernd Buchholz (FDP). In der Stadt Eckernförde mit zusätzlich hohem Aufkommen an Tagestouristen ist die Innengastronomie mit einbezogen.

Es gilt ein strenges Testregime: „Alle Hotelzimmer- und Ferienwohnungsvermieter müssen zweimal ein negatives Corona-Testergebnis der Gäste vorlegen. Beide Seiten müssen das unterschrieben haben“, sagte der Chef der Eckernförder Touristik und des Stadtmarketings, Stefan Borgmann, den „Kieler Nachrichten“. Der erste aktuelle Test muss beim Check-in vorgelegt werden, der zweite erfolgt nach 48 Stunden. Teilnehmende Beherbergungsbetriebe müssen außerdem sicherstellen, dass sich die Gäste selbst versorgen können. So seien beispielsweise Frühstücksbüfetts nicht erlaubt, so Borgmann.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen