• Startseite
  • Reise
  • Urlaub an Ostsee: Einige Ferienorte an der Küste sind bis Ende August ausgebucht

Urlaubsboom an der Ostsee: Einige Ferienorte sind bis Ende August ausgebucht

  • Genau an diesem Wochenende haben für kurze Zeit alle 16 Bundesländer gleichzeitig Sommerferien.
  • Das bedeutet Hochsaison an der Ostseeküste.
  • Einige Ferienorte sind sogar ausgebucht – teilweise bis Ende August.
Anzeige
Anzeige

Ganz Deutschland macht gleichzeitig Urlaub – zumindest dieses Wochenende. Denn am 31. Juli und 1. August haben alle 16 Bundesländer gleichzeitig Sommerferien. Während in Bayern und Baden-Württemberg die Ferienzeit beginnt, endet sie in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern am Montag wieder. Eine Zwischenbilanz an der Ostsee zeigt: Urlaub am baltischen Meer boomt. Manche Ferienorte in Ostholstein sind zu nahezu 100 Prozent ausgelastet.

„Der August ist bereits komplett ausgebucht. Wer hier noch etwas bekommen will, braucht sehr viel Glück und muss auf eine Stornierungs­lücke hoffen“, zitieren die „Lübecker Nachrichten“ Doris Wilmer-Huperz von der Tourismusagentur Lübecker Bucht (Talb). Nach einer etwas verhalten angelaufenen Vorsaison seien die Unterkünfte in den vergangenen Wochen sehr gut ausgelastet gewesen. Und auch im September und Oktober sei die Reservierungs­quote hervorragend.

Unterkünfte auf Fehmarn bis Ende August ausgebucht – Tagesreisende weiterhin willkommen

Bis Ende August sei auch auf Fehmarn alles dicht. „Die einzige Chance wäre, mal ein storniertes Apartment zu bekommen“, so Oliver Behncke, der Leiter des Tourismusservice Fehmarn. Doch selbst diese würden durch Wartelisten wieder sofort belegt, ergänzt Jessica Wenzel vom Tourismus-Service Heiligenhafen. Reisende, die mehrere Tagen bleiben wollen, würden sogar auf den November vertröstet.

Anzeige

Die Fachleute gehen davon aus, dass die Buchungszahlen am Ende des Jahres überdurch­schnittlich gut sein werden. Platz am Strand gebe es aber dennoch zur Genüge. Wer nicht in einer Unterkunft übernachtet, könne mit dem Strandticker nach freien Plätzen suchen. Zudem würden sich die Küstenorte für Wanderungen und Radtouren eignen, beispielsweise auf den Deichwegen und den Küstenstraßen. Alternativ sei auch ein Ausflug ins Binnenland zu empfehlen.

RND/bv

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen