• Startseite
  • Reise
  • Tui fliegt bald wieder auf Malediven - trotz Reisewarnung und Corona-Risikogebiet

Trotz Reisewarnung: Tui bietet wieder Malediven-Reisen an

  • Wer dem Winter in Deutschland entfliehen möchte, findet unter anderem in den Malediven ein warmes und paradiesisches Reiseziel.
  • Nach den Kanaren und Mallorca nimmt Tui daher die Inseln wieder Ende Oktober ins Programm.
  • Die Malediven gelten aber als Risikogebiet, und es besteht eine Reisewarnung.
Anzeige
Anzeige

Bereits seit dem 15. Juli ist die Einreise für Touristen in die Malediven wieder möglich. Da die Inselgruppe aber seit dem 17. Juli als Risikogebiet gilt und eine Reisewarnung besteht, hatten die meisten Reiseveranstalter sie aus ihrem Programm gestrichen. Nun bietet Tui ab dem 27. Oktober wieder Pauschalreisen zu den Malediven an.

„Die Malediven sind gerade in den Wintermonaten eines der beliebtesten Fernstreckenziele. Nicht nur online sondern auch aus den Reisebüros erreichen uns viele Anfragen zu Malediven-Reisen. Die deutschen Urlauber möchten wieder zum Indischen Ozean reisen“, sagt Marek Andryszak, Vorsitzender der Tui Deutschland Geschäftsführung.

„Die weitläufigen Resorts bieten mit freistehenden Bungalows viel Privatsphäre und die Möglichkeit Abstandsregeln einzuhalten. Deswegen haben wir uns entschieden trotz Reisewarnung die Malediven gemeinsam mit Lufthansa wieder anzubieten.“ Vor Ort hätten 80 Prozent der Tui-Hotels geöffnet, darunter Riu, Robinson und Kuramathi.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Einreisebedingungen der Malediven und Umbuchoption bei Tui

Anzeige

Ganz so einfach sind die Reisebedingungen in Corona-Zeiten aber nicht: So müssen Einreisende einen negativen Corona-Test in englischer Sprache vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Ausgenommen von der Testpflicht sind laut dem Auswärtigen Amt lediglich Kinder unter einem Jahr. Und bei der Rückkehr nach Deutschland gilt für Urlauber ab dem 8. November eine Quarantänepflicht, die erst mit einem negativen Corona-Test nach fünf Tagen ausgesetzt werden kann.

Damit die Reisenden aber flexibel über ihren Urlaub entscheiden können, lässt Tui ihnen die Wahl, ob sie die gebuchte Malediven-Reise antreten, auf ein anderes Ziel umbuchen oder kostenfrei stornieren wollen. Außerdem greift auch bei Fernreisen der Covid-Protect-Versicherungsschutz der Tui, teilt der Konzern mit.

Anzeige

Durchgeführt werden die Flugpauschalreisen mit Lufthansa-Direktflügen ab Frankfurt jeweils dienstags und samstags, so Tui. Zubringerflüge würden ab Düsseldorf, München, Hamburg und Berlin angeboten. Außerdem plane der Konzern weitere Fernreiseziele wieder ins Programm aufzunehmen, um den Urlaubern in den Wintermonaten weitere Optionen zu bieten.

RND/bv

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen