Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Heftiger Schneefall: Flugausfälle in Griechenland und der Türkei

Blick auf die verschneite Akropolis in Athen: Eine Kaltfront hat Griechenland zum Wochenstart einen Wintereinbruch beschert.

Athen/Istanbul. Eine Kaltfront hat Griechenland und der Türkei zum Wochenstart einen Wintereinbruch beschert. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt kam es in mehreren Regionen Griechenlands zu Schneefall, unter anderem in Athen und auf vielen Ägäisinseln. Im Zentrum Athens legte sich der Schnee schnell und ergiebig auf Straßen und Hausdächer, auch die Marmorsäulen der antiken Akropolis waren von Schnee bedeckt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf den Straßen der griechischen Hauptstadt herrschte Chaos, in einigen Teilen wurde für Fahrzeuge Schneeketten angeordnet. Die Menschen wurden landesweit per Warn-SMS vom Staat aufgefordert, nach Möglichkeit im Haus zu bleiben. Impfzentren wurden geschlossen – auch die Schulen waren dicht.

Blick bei Schneefall auf den Parthenon-Tempel. Wegen starker Schneefälle sind in Griechenland an mehreren Orten Flüge ausgefallen und auch der Straßenverkehr ist erheblich beeinträchtigt.

Blick bei Schneefall auf den Parthenon-Tempel. Wegen starker Schneefälle sind in Griechenland an mehreren Orten Flüge ausgefallen und auch der Straßenverkehr ist erheblich beeinträchtigt.

Flugausfälle wegen Tief „Elpida“

Auch etliche Flugzeuge mussten wegen der starken Schneefälle in Athen am Boden bleiben. Vor allem Flüge zwischen den Inselflughäfen und Athen fielen aus, aber auch ein Teil der Auslandsverbindungen war betroffen. Dabei sollte das Tief „Elpida“ erst am Nachmittag seinen Höhepunkt erreichen und noch mehr Schnee bringen, wie der griechische Wetterdienst mitteilte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Flughafen in der türkischen Metropole Istanbul stellte aufgrund des Wetters vorübergehend alle Flüge ein, wie der Airport mitteilte. Staatsbedienstete in beiden Ländern erhielten die Erlaubnis, früher nach Hause zu gehen. Die Generaldirektion für Meteorologie in der Türkei warnte erneut vor starkem Schneefall in der Marmara-Region. Bereits am Sonntag hatte das Wetter den Verkehr in der Türkei stark beeinträchtigt, es war zu zahlreichen Unfällen gekommen.

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.