• Startseite
  • Reise
  • Trotz Corona: Madeira öffnet Häfen wieder für Kreuzfahrtschiffe

Portugal: Madeira öffnet Häfen wieder für Kreuzfahrtschiffe

  • Langsam nimmt die Kreuzfahrtbranche wieder Fahrt auf.
  • Große Reedereien bieten wieder Kreuzfahrten in Europa an.
  • Nun hat auch Madeira die Häfen für Kreuzfahrtschiffe geöffnet.
Anzeige
Anzeige

Die Behörden der portugiesischen Insel Madeira haben grünes Licht für das Anlegen von Kreuzfahrtschiffen an den Häfen gegeben. Die Zuständigen sehen aber vor, dass das Ein- und Aussteigen von Passagieren und Besatzungsmitgliedern von Fall zu Fall durch die Gesundheitsbehörde geprüft wird. Das berichtet „Cruise Industry News“.

„Die Wiedereröffnung der Häfen auf Madeira für Kreuzfahrten ist ein klares Zeichen des Vertrauens und die Bestätigung, dass die Region weiterhin auf diesen Markt setzt, der vor der Pandemie fast 600.000 Gäste und 200.000 Besatzungsmitglieder auf die Insel brachte“, sagte Paula Cabaço, Vorsitzende des APRAM-Verwaltungsrates.

Häfen für Kreuzfahrtschiffe auch in Griechenland und Italien wieder geöffnet

Die Entscheidung zur Öffnung ist gefallen, kurz bevor Sea Dream Yacht Club und Aida wieder in Madeira anlegen wollen. Das erste Schiff von Aida Cruises ist am 17. Oktober in See gestochen. Neben Madeira haben unter anderem bereits Griechenland und Italien ihre Häfen für Kreuzfahrtschiffe geöffnet. Große Reedereien bieten daher bereits wieder erste Kreuzfahrten in Europa an. Passagiere und Crewmitglieder werden vor der Abreise mit einem Schnelltest auf das Coronavirus getestet.

RND/bv

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen