Thailand plant eine Einreisegebühr für alle Touristen

  • Erst Ende Dezember 2020 hat Thailand die Reisebeschränkungen für Urlauber gelockert, um den Tourismus anzukurbeln.
  • Nun will das Land eine Einreisegebühr für Urlauber einführen.
  • Wann genau die Regelung in Kraft tritt, ist bisher unklar.
Anzeige
Anzeige

Um die Entwicklung des Tourismus zu fördern und die Versicherung für ausländische Touristen zu finanzieren, will Thailands Tourismusminister Phipat Ratchakitprakarn eine Einreisegebühr einführen. Das Nationale Komitee für Tourismuspolitik hat dem Vorschlag zugestimmt, berichtet das Portal „Der Farang“.

Demnach soll künftig jeder Urlauber, der in das Land reisen will, vorab eine Onlinegebühr von 300 Baht zahlen – das entspricht etwa 8 Euro. Wann genau die Regelung in Kraft tritt, ist bisher unklar.

Für deutsche Urlauber besteht eine Quarantänepflicht bei der Einreise

Erst Ende Dezember 2020 hat Thailand die Reisebeschränkungen für Urlauber aus 56 Ländern etwas gelockert. Seither ist für Deutsche eine visumsfreie Einreise möglich. So sollte der Tourismus angekurbelt werden. Eine 14-tägige Quarantänepflicht in einem staatlich zugelassenen Quarantänehotel besteht aber weiterhin. Erst mit einem negativen Corona-Test kann die Isolationszeit auf zehn Tage verkürzt werden.

Anzeige

Außerdem müssen Touristen bei der Einreise weiterhin das „Fit to Fly Certificate“ sowie das das „Certificate of Entry“ (COE) und einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist. In Deutschland wiederum ist Thailand eines der wenigen Länder, das nicht als Corona-Risikogebiet gilt. Dementsprechend ist bei der Rückkehr keine Quarantäne notwendig.

RND/bv

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen