„Null-Transport-Tag“

Frankreich: Reiseverkehr durch Streik am Donnerstag stark beeinträchtigt

Der Bahnsteig am Bahnhof Montparnasse: In Frankreich kommt es wegen der Streiks gegen die geplante Rentenreform wieder zu massiven Verkehrsbehinderungen.

Der Bahnsteig am Bahnhof Montparnasse: In Frankreich kommt es wegen der Streiks gegen die geplante Rentenreform am Donnerstag zu massiven Verkehrsbehinderungen.

In Frankreich wird am 19. Januar erneut gestreikt. Reisende sollten sich deshalb auf einen „schwarzen Donnerstag“ einstellen, so die französische Tageszeitung „Le Parisien“. Die großen Gewerkschaften im Land hätten den Wunsch geäußert, dass ein „Null-Transport-Tag“ entsteht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auswirkungen auf Bahn- und Flugverkehr

Wie die Zeitung weiter mitteilt, soll am Donnerstag nur einer von zehn Regionalzügen fahren. In Richtung Deutschland verkehre nur jeder vierte TGV. Intercitys sollen komplett ausfallen. Die internationalen Verbindungen von Eurostar und Thalys sollen hingegen fast normal verkehren.

Auch im Öffentlichen Nahverkehr kommt es zu Ausfällen. In der Hauptstadt Paris beispielsweise soll nur jede fünfte Metro fahren. Manche Linien stehen am Donnerstag gänzlich still.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch bei Flügen müssen Reisende mit Ausfällen rechnen. Nach Angaben von „Le Parisien“ soll am Flughafen Paris-Orly wegen eines Streiks der Fluglotsen jeder fünfte Flug ausfallen. Überseeflüge sollen von den Annullierungen nicht betroffen sein.

Die französische Fluggesellschaft Air France gab an, 90 Prozent ihrer Kurz- und Mittelstreckenflüge durchzuführen. Es sei aber mit Störungen und Flugverspätungen zu rechnen.

Hintergrund des Streiks

Hintergrund des Streiks ist die geplante Rentenreform in Frankreich. Das Eintrittsalter soll bis zum Jahr 2030 von derzeit 62 auf 64 Jahre angehoben werden. Bei den Oppositionsparteien sowie den Gewerkschaften im Land stößt das Vorhaben auf großen Widerstand.

Die großen Gewerkschaften im Land haben deswegen für Donnerstag zu einem ersten branchenübergreifenden Streik und einer Großdemonstration in Paris aufgerufen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/jaf

Mehr aus Reise

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen