• Startseite
  • Reise
  • Steigende Corona-Zahlen in Urlaubszeit – Virologe Martin Stürmer: „Brauchen Testpflicht für geimpfte Reisende aus Hochinzidenzgebieten“

Virologe Stürmer: „Brauchen Testpflicht für geimpfte Reisende aus Hochinzidenzgebieten“

  • Weil mitten in der Urlaubszeit die Corona-Zahlen steigen, will Gesundheitsminister Jens Spahn die Testpflichten für ungeimpfte Reisende ausweiten.
  • Dem Virologen Martin Stürmer geht das nicht weit genug.
  • Er sagt: Auch eine Testpflicht für geimpfte und genesene Rückkehrerinnen und Rückkehrer aus Hochinzidenzgebieten sei nötig.
|
Anzeige
Anzeige

Dem Virologen Martin Stürmer gehen die Pläne von Jens Spahn (CDU) für eine Ausweitung der Testpflichten für ungeimpfte Reiserückkehrer nicht weit genug: „Wir brauchen auch für Geimpfte und Genesene, die aus Hochinzidenzgebieten nach Deutschland kommen, eine Testpflicht vor oder bei Einreise“, sagt der Facharzt für Mikrobiologie und Laborleiter am IMD-Labor für interdisziplinäre Medizin und Diagnostik in Frankfurt dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Zwar schütze die Corona-Impfung – „aber eben nicht zu 100 Prozent“. Und damit bestehe auch für Geimpfte und Genesene die Möglichkeit, sich mit dem Coronavirus zu infizieren.

Der Tag Was heute wichtig ist. Lesen Sie den RND-Newsletter "Der Tag".
Anzeige

Das Blatt in Europa habe sich gewendet: „Im Vergleich zum Sommer 2020 sind in dieser Saison die Zahlen in vielen Ländern, auch in Deutschland, relativ früh wieder angestiegen. Die Delta-Variante verbreitet sich viel effektiver. Wir sehen außerdem eine Zunahme an Menschen, die angeben, sich im Ausland infiziert zu haben.“

Wenn man geimpfte und genesene Reisende aus Hochinzidenzgebieten nicht teste, drohe ein „Kontrollverlust“. Für Nichtgeimpfte halte er die aktuellen Regeln nach der Rückkehr aus Hochinzidenzgebieten für angemessen. Sprich: Corona-Test vor Einreise, Quarantäne mit der Möglichkeit des Freitestens ab Tag fünf – und das auch für Kinder.

Auch die geplante generelle Testpflicht für ungeimpfte Urlauberinnen und Urlauber, die aus dem Ausland zurückkehren, gehe in die richtige Richtung. Es müsse jedoch diskutiert werden, ob dann nicht auch die Regeln für Urlaub innerhalb Deutschlands verschärft werden müssten – „zum Beispiel über Testpflichten bei Reisen in Gebiete mit deutlichhöheren Infektionszahlen als am Heimatort“, so Stürmer.

Anzeige
Video
Bundesregierung: Noch keine Einigung auf Testpflicht für Reiserückkehrer
1:12 min
Man sei immer noch in der Abstimmung, die aktuellen Entwicklungen bereiten jedoch Anlass zur Sorge, betonte eine Regierungssprecherin.  © Reuters

Generell hält der Virologe Auslandsreisen weiterhin für vertretbar – wenn die nötigen Hygieneregeln eingehalten werden. Partyurlaub gehe in der aktuellen Situation einfach nicht. Ballermann-Touristen und -Touristinnen beispielsweise würden mit einem sehr viel höheren Risiko zurückreisen als eine Familie, die in einer abgeschiedenen Finca auf Mallorca Urlaub mache.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen