Sommer im Norden: Touristen baden schon in der Ostsee

  • Seit Samstag sind noch mehr Regionen an der Nord- und Ostsee wieder für Touristen geöffnet.
  • Bei Temperaturen über 25 Grad kamen am Wochenende auch viele Tagesgäste an die Strände.
  • Die Polizei zählte dabei kaum Verstöße gegen geltende Corona-Regeln.
Anzeige
Anzeige

Timmendorfer Strand/Westerland. Das frühsommerliche Wetter mit Temperaturen um die 20 Grad hat am Sonntag zahlreiche Ausflügler an die Strände Schleswig-Holsteins gelockt. In Westerland auf Sylt etwa genossen viele das sonnige Wetter bei einem Spaziergang auf Kurpromenade und Strand, wie auf einer Webcam zu sehen war.

Touristen baden in Timmendorfer Strand und Scharbeutz

Webcams in Scharbeutz und Timmendorfer Strand zeigten am Mittag ebenfalls, wie die Menschen die warmen Temperaturen für einen Strandspaziergang oder ein Sonnenbad nutzten.

Anzeige

Einige Mutige ließen sich hier demnach auch von Wassertemperaturen von etwa zehn Grad Celsius nicht abschrecken, zumindest bis zu den Knien in die Ostsee zu steigen. Neben Strandkörben waren auch schon einige Strandmuscheln zu sehen. Vor Cafés in Timmendorfer Strand beispielsweise, bildeten sich bereits am Vormittag lange Schlangen.

Anzeige

Strände in Schleswig-Holstein waren schnell voll

„Jede Gemeinde, die einen Strand hat, ist ausgelastet“, hieß es bei der Leitstelle Süd der Polizei, die für den Raum Lübeck zuständig ist. Die Polizei sei im Einsatz, um gegebenenfalls Menschen anzusprechen. Punktuell würden auch mal größere Ansammlungen aufgelöst. Ansonsten war es nach Angaben der Polizeileitstellen bis zum Sonntagnachmittag ruhig im Land.

Anzeige

Seit Samstag sind die Tourismusangebote in der inneren Lübecker Bucht wieder für Gäste geöffnet. Damit sind in den Orten Timmendorfer Strand, Scharbeutz, Sierksdorf und Neustadt erneut Restaurantbesuche und Übernachtungen möglich. Die Nachfrage ist groß und die Übernachtungsmöglichkeiten sind fast alle ausgebucht, wie eine Sprecherin der Timmendorfer Strand Tourismus GmbH der Deutschen Presse-Agentur am Samstag sagte.

Lübecker Bucht, Sylt, Schlei und Eckernförde sind für Touristen geöffnet

Die innere Lübecker Bucht ist die dritte von vier touristischen Modellregionen Schleswig-Holsteins, in denen wieder Restaurantbesuche und touristische Übernachtungen möglich sind. Dabei gelten strenge Hygiene-, Test- und Kontaktverfolgungsauflagen. Die Modellregion Nordfriesland mit der Nordseeinsel Sylt heißt seit dem 1. Mai wieder Gäste aus ganz Deutschland willkommen. In der Schleiregion und in Eckernförde läuft das Modellprojekt bereits seit Mitte April. Das Nordseebad Büsum folgt an diesem Montag.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen