• Startseite
  • Reise
  • Skiurlaub oder nicht? Ferienwohnungen boomen in der Schweiz

Skiurlaub oder nicht? Ferienwohnungen boomen in der Schweiz

  • Die Schweiz stellt sich gegen die Forderungen zahlreicher Politiker, die eine länderübergreifende Schließung der Skigebiete aufgrund der Corona-Pandemie fordern.
  • Denn einige Skigebiete haben bereits geöffnet und hoffen auf Einnahmen.
  • Besonders Ferienwohnungen sind bei Skiurlaubern mancherorts starkt gefragt.
Anzeige
Anzeige

Genf. Während die deutsche Politik noch massiv für eine europaweite Schließung der Skigebiete über Weihnachten wirbt, zeichnet sich in der Schweiz mancherorts ein gutes Geschäft ab. Die Vermietungsplattform E-Domizil, die 14.000 Ferienwohnungen anbietet, meldet für den Dezember ein Plus von 43 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie eine Sprecherin der „NZZ am Sonntag“ sagte.

Video
Forderung nach Schließung von Skigebieten stößt auf Kritik
1:03 min
Die Forderung von Ministerpräsident Söder, Skigebiete europaweit über Weihnachten und Neujahr geschlossen zu lassen, stößt auf viel Widerspruch.  © dpa

Insgesamt erwarten die Wintersportorte allerdings Einbußen

Sie bietet viele Objekte in Skigebieten an. Auch Engadin St. Moritz Tourismus geht bei Ferienwohnungen und Wintercamping von einem kleinen Boom aus, sagte eine Sprecherin. Insgesamt erwarten die Wintersportorte, die sonst viele ausländische Gäste haben, nach Umfragen allerdings Einbußen, in Zermatt etwa um 30 Prozent, so die Zeitung.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen