• Startseite
  • Reise
  • Seychellen: Geimpfte Urlauber müssen nicht mehr in Quarantäne

Seychellen: Geimpfte Urlauber müssen nicht mehr in Quarantäne

  • Die Seychellen erlauben Touristen mit Corona-Impfung ab sofort eine Einreise ohne Quarantäne.
  • Lediglich ein negativer PCR-Test wird nach wie vor benötigt.
  • Aus deutscher Sicht gilt der Inselstaat seit dem 17. Januar wieder als Risikogebiet.
Anzeige
Anzeige

Wer gegen Corona geimpft ist, darf ab sofort quarantänefrei auf die Seychellen reisen. Das gilt selbst für Touristen, die aus einem Risikogebiet einreisen. Sie müssen mit einem offiziellen Dokument belegen, dass die Gabe der zweiten Impfdosis mindestens zwei Wochen her ist. Zusätzlich müssen die Reisenden weiterhin einen maximal 72 Stunden alten negativen PCR-Test vorlegen. Kinder benötigen keine Impfung, nur einen negativen PCR-Test.

Das gilt für deutsche Reisende auf den Seychellen

Deutschland steht derzeit auf Liste der „Permitted Countries Category 2“, dadurch gilt für die Einreise von Nichtgeimpften: Touristen müssen einen negativen PCR-Test vorlegen, der bei Abflug nicht älter als 48 Stunden sein darf. Bei der Einreise wird ein Gesundheitscheck durchgeführt. Nach der Ankunft müssen sie sich in eine zehntägige Quarantäne begeben und am sechsten Tag vor Ort ein erneuten PCR-Test machen lassen. Ist das Testergebnis negativ, kann der Urlaub im Land frei fortgesetzt werden.

Anzeige

Alle Reisenden benötigen außerdem eine Gesundheitsgenehmigung (Travel Health Authorization), diese muss vor Abflug über die offizielle Website der Seychellen-Regierung oder die mobile App beantragt werden. Dafür müssen die Urlauber folgende Infos bereithalten: Reisepass, Passbild, Kontaktdaten, Flugdaten, Unterkunft, negatives PCR-Test-Ergebnis und Kredit- oder Bankkarte sowie eine Krankenversicherung, die Covid-19 abdeckt. Die Bearbeitung der Genehmigung dauert bis zu sechs Stunden, die Gebühr beträgt 50 US-Dollar.

Die Corona-Lage auf den Seychellen

Aus deutscher Sicht gelten die Seychellen seit dem 17. Januar 2021 wieder als Corona-Risikogebiet. Diese Einstufung nahm das Robert-Koch-Institut vor, da die Zahl der Neuinfektionen im Inselstaat 50 Fälle auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen überschreitet. Das Auswärtige Amt warnt im Zuge dessen vor nicht notwendigen Reisen auf die Seychellen.

RND/gei

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen