• Startseite
  • Reise
  • Sauerland völlig überlastet: Winterberg und Willingen für Touristen abgeriegelt

Sauerland völlig überlastet: Winterberg und Willingen für Touristen abgeriegelt

  • Strengere Maßnahmen und inständige Bitten der Polizei sowie der Kommunen halfen nicht.
  • Touristen haben am Sonntag erneut die Wintersportorte im Hochsauerland geflutet.
  • Nun schotten sich Winterberg sowie Willingen komplett ab, auch andere Ziele sperren Straßen.
Anzeige
Anzeige

Winterberg/Willingen. Die Skilifte im Sauerland sind dicht, Hütten, Restaurants und Toiletten ebenfalls, inzwischen gilt sogar ein weitreichendes Betretungsverbot in Winterberg. Trotzdem sind auch am Sonntag wieder viele Tagesausflügler in den beliebten Wintersportort gefahren. Die Polizei riegelte daraufhin wichtige Zufahrtsstraßen ab, darunter Teile der B480 sowie der Hochsauerlandstraße. Es komme jetzt praktisch niemand mehr rein, sagte eine Sprecherin der Stadt Winterberg. „Wir haben gestern Abend noch ein Betretungsverbot ausgesprochen, aber die Leute sind trotzdem wieder hierhergekommen“, berichtete sie. Jetzt würden sie aber hoffentlich umdrehen und zurückfahren.

Winterberg: Polizisten werden bespuckt

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Winterberg hatte in den vergangenen Tagen unter Hinweis auf die Ansteckungsgefahr mit Corona und den Lockdown immer wieder darum gebeten, auf Ski- und Rodelspaß zu verzichten. Polizei und Ordnungsbehörden stellten am Samstag 94 Verstöße gegen die Corona-Kontaktbeschränkung und 176 Verstöße gegen die Maskenpflicht fest. Dazu kamen zwei Strafanzeigen, weil Einsatzkräfte beleidigt und in einem anderen Fall bespuckt worden sein sollen.

Video
RND-Videoschalte: Bürgermeister Michael Beckmann: "Sowas haben wir in Winterberg noch nicht erlebt"
5:12 min
Winterberg wurde von Tagestouristen überrannt und mittlerweile abgeriegelt. Der Bürgermeister der Stadt, Michael Beckmann, über die aktuelle Situation.  © RND

Willingen sperrt alle Zufahrtsstraßen für Touristen

Anzeige

Auch andere Orte im Hochsauerland sind überlastet und zogen am Sonntag ebenfalls die Reißleine. „In Sundern ist das Skigebiet Wilde Wiese komplett voll und überlaufen. Keine weitere Zufahrt möglich“, teilte die Polizei Hochsauerlandkreis über Twitter mit.

Kurze Zeit später folgte die Abriegelung von Willingen. Die Polizei sperrte die Zufahrtsstraßen aus Richtung Brilon, Korbach und Diemelsee in den hessischen Wintersportort. Damit sind die Zugänge ins Skigebiet dicht. Im Laufe der kommenden Woche sollte ein Betretungs- und Nutzungsverbot sämtlicher Pisten, Rodelhänge und Parkplätze im Skigebiet in Kraft treten, teilt die Polizei mit.

Ein ähnlich chaotisches Bild bot sich im Skigebiet Olpe-Fahlenscheid, dort wurde der ankommende Verkehr abgeleitet. „Eine Zufahrt ist derzeit NICHT möglich!!!!“, schrieb die Polizei Olpe auf Facebook. Die Tagestouristen waren hier zum größten Teil aus dem Rheinland und Ruhrgebiet angereist.

Bereits kurz nach Weihnachten musste das Ordnungsamt Olpe kurzfristig den Parkplatz sperren. Doch viele angereiste Besucher ignorierten die angebrachten Hinweisschilder und parkten trotzdem dort sowie auf den angrenzenden Wegen und Straßen.

RND/gei/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen