• Startseite
  • Reise
  • RKI-Liste aktuell: Albanien, Serbien und Sri Lanka sind Hochrisikogebiete - 03.09.2021

Neue RKI-Liste: Albanien, Serbien und Sri Lanka sind Hochrisikogebiete

  • Wegen steigender Corona-Zahlen gelten mehrere Länder ab Sonntag wieder als Hochrisikogebiete.
  • Darunter sind Albanien, Serbien, Sri Lanka, Aserbaidschan und Japan, das hat das Robert Koch-Institut bekannt gegeben.
  • Reisende, die weder geimpft noch genesen sind, müssen nach der Rückkehr in Deutschland in Quarantäne.
Anzeige
Anzeige

Weil sich die Corona-Lage in mehreren Ländern in Europa und außerhalb des Kontinentes deutlich verschlechtert hat, erweitert die Bundesregierung die Liste der Risikogebiete. Ab Sonntag gelten unter anderem Albanien, Serbien, Sri Lanka, Aserbaidschan und Japan als Hochrisikogebiete – das hat Folgen für Reiserückkehrerinnen und -rückkehrer.

Diese Regeln gelten für Reisen in Hochrisikogebiete

Reisende, die weder geimpft noch genesen sind, müssen nach der Rückkehr in Deutschland auch bei einem negativen Corona-Test für bis zu zehn Tage in Quarantäne. Erst ab dem fünften Tag ist ein Freitesten möglich. Kinder müssen ebenfalls in Quarantäne – unter Zwölfjährige müssen sich aber nicht freitesten, die Quarantäne endet automatisch nach dem fünften Tag.

Anzeige

Zudem müssen alle, die aus Hochrisikogebieten zurückkehren, vorab eine digitale Einreise­anmeldung ausfüllen. Dort müssen Getestete, vollständig Geimpfte und Genesene auch ihren Test-, Impf- oder Genesenen­nachweis hochladen.

Neu auf der Liste der Hochrisikogebiete sind:

  • Albanien
  • Aserbaidschan
  • Guatemala
  • Japan
  • Palästinensische Gebiete
  • Serbien
  • Sri Lanka
Anzeige

Nicht mehr auf der Liste der Hochrisikogebiete:

  • Kuwait
Anzeige

Die Änderungen die Risikogebieteliste werden wirksam am Sonntag, 5. September 2021.

RKI-Liste: keine Änderungen bei Virusvariantengebieten

Die Liste der Virus­varianten­gebiete bleibt unverändert: leer. Dort sind nach wie vor keine Staaten oder Regionen aufgeführt.

RND/gei

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen