• Startseite
  • Reise
  • Pleite durch Corona: Diese Airlines meldeten im Jahr 2020 Insolvenz an

Corona-Pandemie: Diese Airlines sind im Jahr 2020 verschwunden

  • Die Corona-Krise hatte in der Reisebranche schon einige Insolvenzen zur Folge – auch bei den Airlines.
  • Während einige mit hohen Staatshilfen bislang überleben konnten, bedeutete das Jahr 2020 für andere das Ende.
  • Mehrere Fluglinien verschwanden vom Markt.
Anzeige
Anzeige

Kaum Passagiere und weltweite Reisebeschränkungen haben die Luftfahrt im Corona-Jahr 2020 in eine Krise gestürzt. Die Nachfrage im Passagierverkehr sank teilweise fast auf null. Große Airlines erhielten zur Unterstützung Staatshilfen, so wurde der Lufthansa beispielsweise ein Rettungspaket von insgesamt neun Milliarden Euro zugesichert. Für andere Fluggesellschaften war die Corona-Krise hingegen der Untergang.

Einige angeschlagene Unternehmen meldeten bereits Anfang des Jahres Insolvenz an. Als erste Corona-Pleite gilt die britische Airline Flybe. Sie stellte den Flugbetrieb im März ein und meldete Insolvenz an. Davon betroffen waren zahlreiche Verbindungen zwischen England und den deutschen Flughäfen Düsseldorf, Stuttgart, Hannover und Berlin-Tegel. Ein neuer Eigentümer erklärte nun im Dezember, er wolle wieder eine Betriebsgenehmigung für Flybe beantragen und im Frühjahr 2021 den Flugbetrieb neu aufnehmen, berichtet das Branchenportal „Aerotelegraph“.

Mehrere deutsche Fluglinien im Corona-Jahr 2020 eingestellt

Auch die deutsche LGW Luftfahrtgesellschaft Walter musste nach 40 Jahren aufgeben. Die Airline ging im April in eine Insolvenz in Eigenverwaltung – aber das konnte sie nicht retten. Im selben Monat meldete Thomas Cook Aviation Insolvenz an, nachdem Condor die Verträge mit dem Ferienflieger kündigte. Die ehemalige Tochter des inzwischen ebenfalls insolventen Reiseriesen Thomas Cook war ab Düsseldorf und Leipzig für Condor unterwegs und flog mit sechs Maschinen vor allem Mittelmeerziele an.

Anzeige

Andere Airlines verschwanden vom Markt, indem der Flugbetrieb beendet, aber anderweitig integriert wurde. So wurde der Flugbetrieb von Germanwings in Eurowings gebündelt. Und Silk Air, die Regionaltochter von Singapore Airlines, wurde im Mai in die Kernfluglinie integriert.

Da auch bei der slowakischen Fluglinie Go 2 Sky aufgrund der Corona-Pandemie das Geschäft einbrach, stellte sie den Flugbetrieb im August ein. Für 2021 ist aber eine Rückkehr angekündigt, so „Aerotelegraph“. Die Airline Raven Alaska meldete zwar im April Insolvenz an und verschwand zeitweise vom Markt, schaffte es aber dank eines Investors, den Betrieb im November wieder aufzunehmen.

Anzeige

Überblick: Diese Airlines sind 2020 vom Markt verschwunden

  • Atlasglobal – Türkei
  • Air Italy – Italien
  • SunExpress Deutschland – Deutschland
  • Connect Linhas Aéreas – Brasilien
  • Flybe – England
  • Compass Airlines – USA
  • Trans States Airlines – USA
  • Germanwings – Deutschland
  • Thomas Cook Aviation – Deutschland
  • Tame Ecuador
  • Silk Air – Singapur
  • Latam Argentina – Argentinien
  • Luftfahrtgesellschaft Walter LGW – Deutschland
  • Level Europe – Österreich/Niederlande
  • Level France – Frankreich
  • Nok Scoot – Thailan
  • One Airlines – Chile
  • Jet Time – Dänemark
  • Go 2 Sky – Slowakei
  • Air Asia Japan – Japan
  • Cathay Dragon – China
  • Kurzzeitig: Raven Alaska – Alaska

RND/bv

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen