• Startseite
  • Reise
  • Ohne Maske im Zug? Polizei will Harz-Ausflügler stärker kontrollieren

Ohne Maske im Zug? Polizei will Harz-Ausflügler stärker kontrollieren

  • An sonnigen Tagen zieht es zahlreiche Tagestouristen zum Rodeln und Schnee-Wandern in den Harz.
  • Vor allem bei der Rückfahrt mit dem Zug würden Abstandsregeln nicht eingehalten und Masken zum Essen abgesetzt, so die Polizei.
  • Daher soll in den Zügen nun strenger kontrolliert werden.
Anzeige
Anzeige

Hannover/Goslar. Die Bundespolizei will Züge mit Harz-Ausflüglern wegen der anhaltenden Corona-Pandemie an Wochenenden künftig stärker kontrollieren. Vor allem auf Verbindungen von Hannover, über Hildesheim, Goslar nach Bad Harzburg sollen Polizisten auf die Einhaltung der Abstandsregeln achten, wie die Bundespolizei am Donnerstag ankündigte.


Tagestouristen verstoßen gegen Abstandsregeln und Maskenpflicht

An den vergangenen Wochenenden sei es immer wieder zu Verstößen gegen die aktuellen Auflagen gekommen. “Abstandsregeln wurden nicht eingehalten. Gegen die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wurde wiederholt verstoßen”, wird der Bundespolizeisprecher Martin Ackert von der „Hannoversche Allgemeine“ zitiert.

So hätten viele Tagestouristen keinen Mund-Nasen-Schutz getragen oder vor allem auf der Rückfahrt ausgiebig gegessen und getrunken. Menschen, die gegen die Auflagen verstoßen, müssten künftig am nächsten Halt aussteigen und mit Platzverweisen rechnen. Wegen des Temperaturanstiegs und der damit verbundenen Schneeschmelze rechnet die Polizei am bevorstehenden Wochenende aber mit einem geringeren Besucherandrang als zuletzt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen