• Startseite
  • Reise
  • New York will Touristen an Sehenswürdigkeiten gegen Corona impfen

New York will Touristen an Sehenswürdigkeiten gegen Corona impfen

  • In New York sollen Touristen bald die Möglichkeit haben, sich bei einer Sightseeing-Tour gegen das Coronavirus impfen zu lassen.
  • Bürgermeister Bill de Blasio hofft auf eine Genehmigung des Gesundheitsamtes noch an diesem Wochenende.
  • Eine Impfflicht für Touristen wird es nicht geben, sie sollen mit dem Angebot aber gelockt werden.
Anzeige
Anzeige

New York. New York City will schon bald auch Touristen gegen das Coronavirus impfen. Dafür könnten mobile Impfteams zum Beispiel auf dem Times Square und vor anderen Sehenswürdigkeiten bereitgestellt werden, erklärte Bürgermeister Bill de Blasio. Die Stadt hoffte, für ihre Pläne schon dieses Wochenende eine Genehmigung vom Gesundheitsamt des Staates New York zu bekommen.

New York: Keine Impfflicht, aber ein Angebot für Touristen

De Blasio bezeichnete das Vorhaben als positive Botschaft an Touristen: „Kommt her. Es ist sicher, es ist ein großartiger Ort und wir werden uns um euch kümmern.“ Verpflichtend soll die Impfung für einen Besuch in der Stadt aber nicht sein, wie der demokratische Bürgermeister erklärte. Die Stadt habe auch keine Pläne, den Impfstatus von Touristen zu prüfen.

Anzeige

Als mögliche Orte für Impfteams nannte de Blasio noch den Central Park, den Brooklyn Bridge Park und den Park High Line. Besucher würden den Impfstoff von Johnson & Johnson erhalten, der mit einer Dosis auskommt.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen