Nach Corona-Zwangspause: Zugspitzbergbahn fährt wieder

  • Die Seilbahn zu Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, fährt wieder.
  • Sieben Monate lang war der Betrieb wegen der Corona-Pandemie eingestellt.
  • Hygienemaßnahmen sind aber nach wie vor einzuhalten.
Anzeige
Anzeige

Garmisch-Partenkirchen. Der höchste Punkt Deutschlands, die Zugspitze, ist wieder per Seilbahn zu erreichen. „Die Corona-Pandemie hat uns lange in einem sehr engen Griff gehalten“, sagte die bayerische Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU) am Freitag laut Mitteilung. Zusammen mit der Ersten Bürgermeisterin von Garmisch-Partenkirchen, Elisabeth Koch, eröffnete sie den Seilbahnbetrieb nach der coronabedingten siebenmonatigen Zwangspause mit einer gemeinsamen Fahrt zu Deutschlands höchstem Gipfel auf 2962 Meter.

Mit den Seilbahnen können wegen der aktuell stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 auch die Ausflugsbusse und die Seenschifffahrt wieder ihren Betrieb aufnehmen. Dennoch müssten weiter Hygieneregeln wie Tests, Abstandhalten und Maskentragen eingehalten werden, mahnte Schreyer. „Corona ist noch nicht vorbei.“ Dass die touristischen Verkehre rechtzeitig zu den Pfingstferien wieder öffnen könnten, sei ein großer Schritt in Richtung zu mehr Normalität.

RND/epd

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen