• Startseite
  • Reise
  • Mallorca: Drei Ballermann-Lokale öffnen trotz Corona-Betriebsverbot - dank Schlupfloch

Nach Ballermann-Aus: Lokale öffnen auf Mallorca dank Schlupfloch

  • Für die Lokale in der Bier- und Schinkenstraße auf Mallorca gibt es wegen der Corona-Pandemie ein Betriebsverbot.
  • Einige Wirte haben aber ein Schlupfloch gefunden und nun wieder geöffnet.
  • Sie schaffen Eingänge an den Nebenstraßen, die nicht von dem Verbot betroffen sind.
Anzeige
Anzeige

Nachdem im Juli Hunderte Personen ohne Masken und Sicherheitsabstand trotz Corona-Pandemie am Ballermann feierten, mussten die Restaurants, Bars und Kneipen an der Bier- und Schinkenstraße auf Anordnung der Balearen-Regierung schließen. Nun haben aber doch drei Lokale wieder für Touristen geöffnet, dafür nutzen sie ein Schlupfloch im Betriebsverbot.

Für Besucher wieder zugänglich sind das “Pancho” im Bierkönig-Komplex, das “Las Palmeras” und das Restaurant “Deutsches Eck”. Der Trick: Die Betreiber schaffen Zugänge in den Nebenstraßen, die nicht von dem Verbot betroffen sind, um Urlauber anzulocken. So verlegte das “Poncho” den Eingang einfach an die hintere Querstraße der Schinkenstraße. Die Betreiber des “Las Palmeras” ebenso wie die des “Deutschen Eck” haben sämtliche Zugänge zur Bierstraße versperrt, aber dafür die Eingänge zum Carrer del Llaüt geöffnet.

Mallorca Polizei kontrolliert Lokal mit Großaufgebot bei Wiedereröffnung

Ob die Wiedereröffnungen von den Behörden und der Polizei toleriert werden, bleibt unklar. Ein Sprecher bezweifelte gegenüber der “Mallorca Zeitung”, dass die Öffnungen legal seien. Die Angelegenheit werde geprüft, bis Klarheit herrscht, würde es aber noch etwas dauern. Bei der Eröffnung des “Poncho” am vergangenen Freitag erschien die Polizei mit einem Großaufgebot. Die Beamten nahmen die Personalien zahlreicher Besucher auf.

RND/bv

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen