• Startseite
  • Reise
  • London Heathrow: Eigenes Terminal für Reisende aus Hochrisikoländern am Flughafen

London: Eigenes Terminal für Reisende aus Hochrisikoländern am Flughafen Heathrow

  • Wie kann das Ansteckungsrisiko an Flughäfen möglichst gering gehalten werden?
  • Am Londoner Airport Heathrow sollen hier künftig getrennte Terminals helfen.
  • Für Reisende aus Hochrisikoländern soll es einen eigenen Ankunfts- und Abflugbereich geben.
Anzeige
Anzeige

London. Am größten Londoner Flughafen Heathrow sollen sich Einreisende aus Corona-Hochrisikoländern und andere Ankommende künftig möglichst nicht mehr begegnen. Ein Terminal wird für Flüge aus Ländern auf der sogenannten roten Liste der britischen Regierung reserviert. Das sei „logistisch sehr herausfordernd“ gewesen, sagte eine Flughafensprecherin der BBC am Dienstag. Man hoffe aber, dass dadurch die Grenzbeamten effizienter und sicherer ihre Arbeit ausführen könnten.

Indien steht auf der Hochrisikogebiete-Liste

Zu den Ländern auf der roten Liste gehört unter anderem Indien. Einreisen nach Großbritannien dürfen aus diesen Ländern nur Briten oder in Großbritannien Ansässige – zunächst müssen sie sich jedoch auf eigene Kosten für zehn Tage in Hotel-Quarantäne begeben.

Anzeige

In den vergangenen Wochen hatte es mehrfach Beschwerden darüber gegeben, dass Einreisende aus den Hochrisikoländern am Flughafen stundenlang in Warteschlangen vor Pass- und Testkontrollen neben Ankommenden aus anderen Ländern gestanden hätten. Um diesen möglichen Ansteckungsherd zu vermeiden, kommen die Fluggäste nun an unterschiedlichen Terminals an.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen