• Startseite
  • Reise
  • Lawine in der Schweiz: Wanderin auf Altenalp verschüttet

Schweiz: Wanderin auf Altenalp von Lawine verschüttet

  • Im Kanton Appenzell Innerrhoden ist eine Urlauberin (19) am Sonntag von einer Lawine verschüttet worden.
  • Sie konnte zum Glück schnell gerettet werden und überlebte.
  • Aufgrund einer starken Unterkühlung wurde sie allerdings in ein Krankenhaus geflogen.
Leonie Greife
|
Anzeige
Anzeige

Mit dem Schrecken davon kam ein junges Urlauberpaar am Sonntag in der Schweiz. Bei einer Wanderung von der Altenalp Richtung Ebenalp bemerkten die beiden gegen 13.20 Uhr plötzlich einen Lawinenabgang oberhalb des Wanderweges. Wie die Kantonspolizei am Sonntag mitteilte, habe sich der Mann außerhalb der Lawinenkegelzone in Sicherheit bringen können.

Seine 19-jährige Freundin allerdings habe sich nur noch hinter einem etwa 50 Zentimeter hohen Felsen am Wegrand verstecken können. Dort wurde sie von der Lawine überschüttet. Ein anderes Wanderpaar in der Nähe, das nicht verschüttet wurde, alarmierte die Rettungskräfte und half dem Freund der Frau bei der Bergung.

Die eingetroffenen Rettungskräfte konnten die Verschüttete schließlich mithilfe einer Lawinensonde orten und aus einer Tiefe von etwa einem Meter bergen. Die Frau war unterkühlt und wurde zur Kontrolle ins Krankenhaus geflogen.

RND/lg

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen