• Startseite
  • Reise
  • Last-Minute-Urlaub im Herbst: Ziele am Mittelmeer besonders beliebt

Last-Minute-Urlaub im Herbst: Ziele am Mittelmeer besonders beliebt

  • Die Herbstferien stehen kurz vor der Tür – und viele Menschen wollen am Mittelmeer den Sommer verlängern.
  • Dabei buchen viele Deutsche ihren Urlaub so kurzfristig wie nie.
  • Das teilte der Deutsche Reiseverband mit.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Badeziele rund um das Mittelmeer sind nach Angaben des Reiseverbandes DRV bei Urlaubern aus Deutschland in diesem Herbst besonders gefragt. Besonders groß ist vor allem die Nachfrage nach Pauschalreise-Zielen in Spanien, Griechenland und der Türkei, wie der DRV am Dienstag mitteilte.

Mittelmeerziele verlängern die Saison

Viele Länder am Mittelmeer - darunter Griechenland, Italien und Türkei - haben demnach in diesem Jahr die Saison verlängert. Hotels und Ferienanlagen seien länger als üblich geöffnet und kämen auch noch Ende Oktober und im November als Urlaubsziel in Frage. Die Herbstferien beginnen in den ersten Bundesländern Anfang Oktober.

Anzeige

Ägypten, die Malediven und Seychellen sind den Angaben zufolge bei Urlaubern in diesem Herbst ebenfalls sehr beliebt. Auch für Ziele, die mit Auto, Bus oder Bahn erreicht werden können, zeichne sich ein hohes Interesse ab. Gefragt seien dabei vor allem Deutschland, Österreich, Italien und die Niederlanden.

Anzeige

Weil sich Reisebestimmungen wegen der Corona-Pandemie rasch ändern können, buchen viele Sonnenhungrige kurzfristig - im Durchschnitt vier bis sechs Wochen vor dem geplanten Start in den Urlaub. „Damit zeigt sich, dass die Bundesbürger ihre aus dem ersten Halbjahr aufgestaute Reiselust mit fortschreitendem Impftempo verstärkt kurzfristig in konkrete Reisepläne umsetzten“, erläuterte der DRV. Sobald eine Reise- oder Quarantänebeschränkung für ein Land falle, werde es auch gebucht.

Beliebtes Fernreiseziel USA öffnet

Anzeige

Viele der traditionell im Herbst gefragten Fernstrecken-Ziele sind wegen Einschränkungen zur Bekämpfung der Pandemie für Touristen dagegen weiter nicht zugänglich. DRV-Präsident Norbert Fiebig begrüßte daher die Ankündigung der USA, das Einreiseverbot für vollständig geimpfte EU-Bürger aufzuheben. „Dass Geimpfte aus der EU und aus Großbritannien von November an wieder auch zu touristischen Zwecken in die USA einreisen können, ist eine sehr erfreuliche und hoffnungsvolle Nachricht.“ Das Land ist Fiebig zufolge mit jährlich über zwei Millionen Besuchern aus Deutschland das wichtigste Fernreiseziel für den deutschen Markt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen