• Startseite
  • Reise
  • Kreuzfahrtsaison in Deutschland eröffnet: Neustart an der Ostsee

Kreuzfahrtsaison in Deutschland eröffnet: Neustart an der Ostsee

  • Mit Reisen ab Kiel eröffnen Aida und Tui am Pfingst­wochenende die Kreuzfahrtsaison in Deutschland.
  • Die Reedereien hoffen, nach dem Corona-Schock an den langjährigen Kreuzfahrt­boom wieder anknüpfen zu können.
  • Auch unter den ersten Reisenden herrscht große Freude – trotz einiger Einschränkungen an Bord.
Anzeige
Anzeige

Am Himmel über dem Ostseekai in Kiel hängen graue Wolken – doch die „Aida Sol“ lächelt. Und auch die 900 Passagierinnen und Passagiere, die an diesem Samstag mit gepackten Koffern am Terminal stehen, freuen sich. „Es ist schön, einfach mal wieder rauszukommen. Das Wasser, das Meer zu genießen, nichts zu tun und zu entspannen“, sagt Thomas Höffler, der mit seiner Familie in der Schlange wartet, gegenüber den „Kieler Nachrichten“. Vier Tage auf der Ostsee liegen vor ihnen, die Reise führt Richtung Rügen und nach Dänemark.

Doch nicht nur für die Urlauberinnen und Urlauber ist es die erste Kreuzfahrt seit Langem: Aida Cruises eröffnet mit dem Kurztrip ab Kiel die Kreuzfahrtsaison in Deutschland, auch Tui Cruises wagt an diesem Pfingstwochenende den Neustart. Die Reedereien hoffen, dass das Geschäft nach dem Lockdown wieder gut anläuft und sie bald wieder an den langjährigen Kreuzfahrt­boom anknüpfen können. So hatte der Tui-Konzern etwa angekündigt, er wolle sein Geschäft nach der Corona-Krise weiter ausbauen.

Reise war innerhalb weniger Stunden ausgebucht

Anzeige

Die ersten Kreuzfahrten ab Kiel jedenfalls waren begehrt. Am 12. Mai ab 12 Uhr konnten Plätze an Bord der „Aida Sol“ reserviert werden – die Höffners hatten sich ihre um 12.01 Uhr gesichert. Innerhalb weniger Stunden sei die Reise ausgebucht gewesen, so Aida Cruises gegenüber den „Kieler Nachrichten“. Und das, obwohl eine Kreuzfahrt in der Pandemie einige Einschränkungen mit sich bringt – einen Corona-Ausbruch an Bord soll es schließlich nicht geben.

Und so gehören etwa PCR-Tests vor der Anreise und am Terminal genauso selbstverständlich dazu, wie das Ticket vorzuzeigen. Auf dem Schiff selbst sehen die Hygienemaßnahmen etwa eine Maskenpflicht in Innenräumen und Kontaktnachverfolgung vor. Zudem schippert die „Aida Sol“ nur mit halber Auslastung über die Ostsee.

Ein bisschen Skepsis reise aufgrund der Corona-Pandemie mit, sagt die Passagierin Nadine Klasen gegenüber den „Kieler Nachrichten“. „Aber ich habe trotzdem Vertrauen in das Hygienekonzept. Die Leute machen sich ja Gedanken darum.“ Kapitän Felix Rothe und seine rund 600 Crewmitglieder haben sich dem Bericht zufolge seit einigen Tagen auf den Neustart vorbereitet – und könnten nun ein „richtig gutes Urlaubserlebnis bieten“.

Den fröhlichen Reisenden, einer glücklichen Crew und einer lächelnden Aida stehen aber auch zwei Mitglieder der Gruppe „Smash Cruiseshit“ gegenüber, die über den Kreuzfahrt­neustart alles andere als erfreut sind. Mit einem Transparent protestieren sie gegen die Schiffsreisen und prangern die verheerenden Folgen für das Klima an.

RND/cs

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen