• Startseite
  • Reise
  • Kreuzfahrt in die Karibik: Tui Cruises muss Urlaubsreise über die Feiertage absagen – weil alle deutschen Häfen die Abfahrt verweigern

Tui Cruises muss große Karibik-Reise über Weihnachten absagen

  • Über die Feiertage wollte Tui Cruises 1500 Passagiere für fünf Wochen in die Karibik bringen.
  • Doch nun musste die Reederei die Reise eine Woche vor dem Start absagen.
  • Alle deutschen Häfen verweigern der „Mein Schiff 1“ die Abfahrt.
Anzeige
Anzeige

Kiel. Dem deutschen Winter entfliehen und fünf Wochen lang in der Karibik die Seele baumeln lassen – das wollte Tui Cruises Reisenden auf dem Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 1″ bieten. Doch nur eine Woche vor Reisestart hat die Reederei die 35-tägige Kreuzfahrt abgesagt. Laut des Unternehmens sind die Gespräche zur Abfertigung des Schiffes gescheitert.

„Soeben erreichte uns die Nachricht, dass uns nunmehr alle deutschen Häfen die geplante Abfahrt im Dezember verweigern“, so eine Sprecherin von Tui Cruises gegenüber den „Kieler Nachrichten“. Daher könne die Karibik-Reise, die vom 10. Dezember bis zum 14. Januar dauern sollte, nicht stattfinden. Weder Kiel noch Hamburg oder Bremerhaven gaben für die Reise grünes Licht.

Für 1500 Passagiere fällt die Karibik-Reise aus

Damit ist der Traum von einem Urlaub über Weihnachten und Silvester am Strand für 1500 Passagieren geplatzt. Sie hatten zwischen 3.000 und 6.000 Euro für ein Ticket bezahlt.

Anzeige

Geplant war, dass die „Mein Schiff 1″ von einem deutschen Hafen aus in die Karibik fährt, wo die Reisenden nach 13 Seetagen neun Tage auf einer privaten Insel hätten verbringen können.

Bereits Anfang November musste Tui Cruises das geplante Kreuzfahrtprogramm in Kiel aufgrund des Lockdowns in Deutschland stoppen. Seither war der Reederei die Abfahrt in Schleswig-Holstein verboten.

RND/bv

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen