Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kochen im Ferienhaus: coole Rezepte und wichtige Zutaten fürs Gepäck

Zwei Frauen bereiten in einer Küche etwas zu Essen zu.

Zwei Frauen bereiten in einer Küche etwas zu Essen zu.

Hamburg/Ertstadt. Wer seinen Urlaub im Ferienhaus verbringt, kann so gut und lecker kochen wie zu Hause. Doch natürlich sind nicht alle Utensilien und Zutaten aus der eigenen Küche dabei. Mit schnellen und unkomplizierten Gerichten klappt die erfolgreiche Selbstversorgung im Urlaub.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vor allem bei hohen Temperaturen schmeckt ein Wassermelone-Feta-Salat, den Anne-Katrin Weber in ihrem Buch „Die vegetarische Fünf-Zutaten-Küche“ zeigt. Benötigt werden Wassermelone, Feta, Minze, eine rote Chilischote, etwas Limettensaft und aus dem Grundvorrat Olivenöl, Honig und Salz.

Melonensalat mit Chili

Auch die Zubereitung ist einfach: Die Wassermelone in mundgerechte Stücke oder Scheiben schneiden und auf einer Platte anrichten, dann Feta darüber bröseln, Minze waschen und die Blätter abzupfen, sie dann ebenfalls dazu geben. Im Anschluss mixt man gehackte Chili mit Limettensaft, Olivenöl, Honig und Salz und träufelt das schnelle Dressing über den Salat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein Rezept, das nicht nur für Erfrischung sorgt, sondern sich auch flexibel anpassen lässt - zum Beispiel, wenn im Supermarkt des Urlaubsortes keine Wassermelone zu finden ist. „Der Salat schmeckt auch super mit einer grünen oder orangefarbenen Honigmelone“, sagt die Kochbuch-Autorin.

Bei hohen Temperaturen eine Wucht: Der Wassermelonen-Feta-Salat mit Minze und Dressing ist fix gemacht.

Bei hohen Temperaturen eine Wucht: Der Wassermelonen-Feta-Salat mit Minze und Dressing ist fix gemacht.

Gnocchi-Pfanne mit Kapern-Butter

Wer eine warme Stärkung sucht, kann auf Gnocchi mit Kirschtomaten-Kapern-Butter setzen, die ebenfalls im Buch von Anne-Katrin Weber zu finden sind. „Die Gnocchi kann man in guter Qualität im Kühlregal bekommen, die kleinen Tomaten gehören zur schnellen Küche dazu, versetzen uns zusammen mit den würzigen Kapern und dem Sommer-Küchenkraut Basilikum ruckzuck in mediterran-leichte Urlaubsstimmung.“

Für die Zubereitung sind ebenfalls nur wenige Schritte erforderlich: Die Gnocchi werden nach Packungsangaben gegart, in der Zeit schneidet man Cocktailtomaten und halbiert sie. Knoblauch schälen und in kleine Scheiben schneiden, dann werden Tomaten und Knoblauch in etwas Olivenöl angebraten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für den besonderen Geschmack rühren die Köche nun Kapern, etwas Kapernsud und kleine Butterstücke unter die Tomaten. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann mit den Gnocchi vermengen und frischen Basilikum dazugeben - fertig ist das schnelle Feriengericht. „Wer hat, reibt etwas frischen Parmesan darüber.“

Die Gnocchi mit Kirschtomaten-Kapern-Butter versetzen einen ruckzuck in mediterran-leichte Urlaubsstimmung.

Die Gnocchi mit Kirschtomaten-Kapern-Butter versetzen einen ruckzuck in mediterran-leichte Urlaubsstimmung.

Diese Grundzutaten sollten ins Gepäck

Damit solche einfachen Gerichte mit wenigen Zutaten gut gelingen, sollte ein gewisser Grundvorrat im Ferienhaus vorhanden sein: Olivenöl, Essig, ein Süßungsmittel der Wahl, dazu Salz und ein paar Gewürze - das sind die Tipps der Autorin. Außerdem Gemüsebrühe, ein guter Senf, Sojasauce oder Tamari, ein paar Zwiebeln und Knoblauch. „Dazu würde ich immer Pasta, Reis, andere "Körner" wie Couscous, Bulgur, Hirse oder Quinoa und Kartoffeln dabeihaben“ sagt Anne-Katrin Weber.

Auch Kochbuch-Autorin Steffi Sinzenich weiß, was im Ferienhaus gelingt und allen schmeckt. Im Buch „Die einfachsten Familiengerichte aller Zeiten“ stellt sie zum Beispiel einen Pesto-Nudel-Salat vor: Hierfür kocht man Nudeln, halbiert Tomaten, schneidet Mozzarella, wäscht Rucola und vermengt am Ende alles mit grünem Pesto - schon kann serviert werden.

Für den Pesto-Nudel-Salat werden Nudeln gekocht, Tomaten halbiert, Mozzarella geschnitten und Rucola gewaschen. Am Ende wird alles vermengt und mit grünem Pesto serviert.

Für den Pesto-Nudel-Salat werden Nudeln gekocht, Tomaten halbiert, Mozzarella geschnitten und Rucola gewaschen. Am Ende wird alles vermengt und mit grünem Pesto serviert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein Extra-Tipp der Expertin: „Ein gutes italienisches Pesto Genovese wird mit Olivenöl und Pinienkernen gemacht. Viele Sorten, die es im Supermarkt zu kaufen gibt, enthalten dagegen Sonnenblumenöl und Cashewkerne. Geschmacklich bevorzuge ich definitiv das Original.“

Ist das grüne Pesto einmal gekauft, kann es direkt in der Ferienhaus-Küche weitergenutzt werden: „Es lässt sich toll als Marinade für Hähnchenbrustfilets oder Grillgemüse verwerten“, sagt Steffi Sinzenich. „Alternativ kann grünes Pesto super für Salatdressings verwendet werden. Ein Pesto-Dressing passt gut zu Blattsalaten, aber auch zu Kartoffelsalaten.“

Schnelles Pasta-Gericht für die Familie

Eine weitere schnelle Idee aus ihrem Buch: Nudeln mit Paprika und Walnüssen. Für dieses Gericht kocht man Nudeln und fängt das Kochwasser auf. Gegrillte Paprika aus dem Glas werden in Streifen geschnitten und kurz in Öl gebraten, dann mit zuvor gerösteten Walnüssen und etwas Kochwasser unter die Nudeln gemischt. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken, schon ist das 20-Minuten-Gericht fertig.

„Statt gegrillter Paprika können auch getrocknete Tomaten aus dem Glas verwendet werden. Die gibt es eigentlich in jedem Supermarkt zu kaufen“, sagt Steffi Sinzenich. Wer auch diese im Ferienort nicht bekommen sollte, kann frische Paprika verwenden. „Die würde ich vorher nur etwas länger in der Pfanne anbraten.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei Zutaten für den Grundvorrat stimmt die Autorin den Tipps von Anne-Katrin Weber zu, sie würde zusätzlich noch passierte Tomaten, Kokosmilch und Mais einpacken. „Für den Urlaub im Ferienhaus würde ich empfehlen, nur haltbare Lebensmittel mitzunehmen. Alles andere kann man auch vor Ort einkaufen“, sagt Steffi Sinzenich. „Oft sind in Ferienhäusern bereits grundlegende Lebensmittel wie Gewürze, Essig und Öl vorhanden. Das würde ich vorher abklären.“

RND/dpa

Mehr aus Reise

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.