• Startseite
  • Reise
  • Kinderfreie Hotels: “Diskriminierung” - CDU will Erwachsenenhotels verbieten

“Diskriminierung”: CDU will kinderfreie Hotels verbieten

  • Der Sozialflügel der CDU sieht in Erwachsenenhotels Diskriminierung gegenüber Kindern und Jugendlichen.
  • Unterstützung erhält die Partei vom Deutschen Familienverband, der ebenfalls eine Ausgrenzung sieht.
  • Linke bezeichnet die Hotels als "Ausdruck der Kinderfeindlichkeit".
Anzeige
Anzeige

Essen, Berlin. Der Sozialflügel der CDU fordert ein bundesweites Verbot von Hotels, die Kindern und Jugendlichen den Zutritt verwehren. "Ich finde, dass reine Erwachsenenhotels verboten werden sollten", sagte der stellvertretende CDA-Bundesvorsitzende, Alexander Krauß, den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag). Kinder seien offensichtlich die einzige Gruppe in Deutschland, die diskriminiert werden dürfe, kritisierte Krauß. Ein Hotel, das Behinderte, Schwarze oder Homosexuelle ausschließt, sei zu Recht unvorstellbar. Nur bei Kindern sei das zulässig. Eine Gesellschaft, die Kinder ausschließe, werde keine Zukunft haben. Es müsse normal sein, "dass Kinder auch im Urlaub mit dabei sind".

Auch der Deutsche Familienverband sprach sich für ein Verbot von Erwachsenenhotels aus. "Es darf nicht zu einer Selbstverständlichkeit werden, dass Kinder und damit Familien ausgegrenzt werden", sagte Bundesgeschäftsführer Sebastian Heimann den Funke-Zeitungen. Die Gesellschaft müsse sich fragen, ob sie Orte wolle, "an denen Kinder und Eltern nicht willkommen sind".

Linke: “Erwachsenenhotels sind Ausdruck einer kinderfeindlichen Haltung”

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der Vorsitzende der Kinderkommission im Bundestag, Norbert Müller (Linke), kritisierte, Erwachsenenhotels als "Ausdruck einer kinderfeindlichen Haltung, die in unserer Gesellschaft immer mehr um sich greift". Statt Kinder auszuschließen, müssten Hoteliers eine qualitativ hochwertige Kinderbetreuung stellen, "um den gleichrangigen Bedürfnissen aller Gäste gerecht zu werden".

Anzeige

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) sieht in Erwachsenenhotels hingegen eine zulässige Erweiterung des Angebots in der Branche. "Wir beobachten, dass sich einige Hoteliers auf die Zielgruppe der erwachsenen Gäste spezialisieren", wird der Bundesverband in den Funke-Zeitungen zitiert. Konzepte, die sich "konsequent an den Wünschen der Zielgruppe orientieren, hätten Erfolg". Ein genereller Trend "hin zu kinderfreien Hotels" lasse sich aber nicht erkennen.

RND/epd

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen