• Startseite
  • Reise
  • Kein Urlaub über Ostern - Portugal verschärft Einreiseregeln

Verschärfte Einreiseregeln: kein Urlaub in Portugal über Ostern

  • Portugal hat seine Einreisebestimmungen verschärft, um ein Wiederanrollen der Pandemie zu verhindern.
  • Ab diesem Donnerstag ist die Landesgrenze nach Spanien für Urlauber geschlossen.
  • Auch aus Deutschland sind Flugreisen nach Portugal vorerst nur mit wichtigem Grund erlaubt.
|
Anzeige
Anzeige

Madrid. Die portugiesische Regierung hat in einem Dekret beschlossen, die Einreisen ins Land ab heute (1. April) wegen der Covid-19-Epidemie weiter zu beschränken. Urlaubsreisen nach Portugal sind nur noch aus europäischen Ländern mit einer 14-Tage-Inzidenz unter 150 erlaubt. Im Falle Deutschlands liegt dieser Wert zurzeit bei 195 (im Falle Luxemburgs bei 440): Von hier sind deshalb nur noch Flugreisen aus wichtigem Grund erlaubt.

Auch die Landesgrenze von Spanien nach Portugal ist für Urlaubsreisende geschlossen. Die verschärften Einreisebestimmungen gelten vorerst bis zum 15. April.

Portugal hat niedrigste Corona-Zahlen in der EU

In Portugal beträgt die 14-Tage-Inzidenz nach Zahlen der europäischen Seuchenschutzbehörde ECDC zurzeit rund 70. Das ist der mit Abstand niedrigste Wert innerhalb der Europäischen Union. Um ein Wiederanrollen der Pandemie über Ostern zu verhindert, sind auch innerhalb des Landes drastische Mobilitätsbeschränkungen in Kraft.

Anzeige

Infolge der neuen Einreiseverordnung hat Veranstalter Olimar die Portugal-Reisen für den April abgesagt. „Das waren aber nur wenige Reisen“, sagt Unternehmenschef Markus Zahn gegenüber dem Fachmagazin „FVW“. Für ihn komme die neue Regelung nicht überraschend. Bereits im Februar habe das Land mitgeteilt, Reisen über die Osterfeiertage einzudämmen und unattraktiv zu gestalten.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen