• Startseite
  • Reise
  • Kanaren-Urlaub trotz Corona: Tui und FTI bieten Schnelltest an

Kanaren-Urlaub: Tui und FTI bieten Schnelltest an

  • Kanaren-Urlauber müssen ab dem 14. November einen negativen Corona-Test nachweisen.
  • Darauf reagieren Reiseveranstalter nun mit Corona-Schnelltests für ihre Kunden.
  • Tui bietet Test-Kits für zu Hause an, während sich FTI-Reisende nach Ankunft auf den Kanaren testen lassen können.
Anzeige
Anzeige

Deutsche Urlauber müssen ab diesem Samstag (14. November) bei der Einreise auf den Kanarischen Inseln einen negativen Corona-Test nachweisen. Deshalb bieten nun die Reiseveranstalter Tui und FTI Covid-19-Schnelltest an.

Damit Einreise und Check-in ins Hotel auch bei kurzfristiger Urlaubsentscheidung reibungslos klappen, organisiert die FTI Group Schnelltests bei Ankunft im Zielgebiet. „Zusammen mit unserer Agentur vor Ort und lokalen Ärzten organisieren wir direkt nach der Ankunft den Schnelltest, bevor es dann mit dem Ergebnis in der Tasche ins gebuchte Hotel geht“, sagt FTI-Manager Manuel Morales. Das Ergebnis soll nach rund 30 Minuten vorliegen. Die Kosten für Urlauber liegen bei 16 Euro, die direkt vor Ort gezahlt werden.

Tui bietet Corona-Test für zu Hause an

Bei Tui können die Reisenden einen Antigen-Test von zu Hause aus machen. Dazu gehört auch eine kurze Onlineberatung durch medizinisches Personal, teilt das Unternehmen mit. Die Bescheinigung sei für die anschließende Reise anerkannt, erklärte der Manager Hubert Kluske.

Anzeige

Tui vermittelt für Kunden die Bestellung eines Test-Kits, das ebenso die Daten für den medizinischen Onlinetermin erhält. Das Ergebnis des kostenpflichtigen Angebots erhalten die Nutzer dann als pdf-Datei per E-Mail. Der Corona-Test kostet inklusive Lieferung 55 Euro pro Person und gilt für bestehende wie auch für Neubuchungen auf die Kanaren.

Negativer Corona-Tests für die Kanaren: Das sind die Bedingungen

Anzeige

Die Kanaren sind – anders als der Rest Spaniens – vom Robert-Koch-Institut derzeit nicht als Region mit einem erhöhten Ansteckungsrisiko für Sars-CoV-2 eingestuft, also kein Risikogebiet. Von Mitte November an müssen alle Besucher der Inseln, die mindestens sechs Jahre alt sind und sich in einem touristischen Beherbergungsbetrieb aufhalten möchten, jedoch an der Rezeption ein negatives Testergebnis vorlegen, heißt es in den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes für Spanien. Der Test darf bei der Ankunft höchstens 72 Stunden alt sein und sollte nach Möglichkeit in Deutschland gemacht werden. Er ist aber auch noch nach der Einreise in autorisierten Teststationen auf den Kanaren möglich.

Corona-Selbsttests hatten kürzlich etwa auch der Flughafen Wien und die Fluglinie Austrian Airlines auf der Strecke Wien-Berlin ausprobiert. Antigen-Tests, die mit Speichelprobe in rund einer Viertelstunde ein Ergebnis liefern, können bisher die behördlich vorgeschriebenen, im Labor ausgewerteten PCR-Tests nicht ganz ersetzen. Sie gelten als ungenauer als der Labortest, können aber eine hohe Virenlast anzeigen.

RND/bd/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen