• Startseite
  • Reise
  • Kanaren führen am 14. November Corona-Testpflicht für Urlauber ein

Kanaren führen am 14. November Corona-Testpflicht für Urlauber ein

  • Deutschland-Urlaub ist durch den Teil-Lockdown erstmal tabu. Urlaub auf den Kanaren allerdings ist möglich.
  • Aber: Die Inselregierung führt wieder strengere Einreiseregeln ein.
  • Ein negativer Corona-Test wird für Urlauber dort Pflicht.
Anzeige
Anzeige

Die Kanaren gehören zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Eine Reise dorthin ist aktuell aufgrund der Coronavirus-Pandemie allerdings nicht so einfach realisierbar, nicht zuletzt wegen des Teillockdowns in Deutschland. Unmöglich ist ein Urlaub auf den Kanaren allerdings auch nicht. Denn am 24. Oktober hat das Robert-Koch-Institut die spanische Inselgruppe von der Liste der Risikogebiete gestrichen. Damit gilt derzeit auch keine Reisewarnung für das beliebte Urlaubsziel, eine Einreise ist problemlos möglich.

Damit sich die Lage dort allerdings nicht wieder dramatisch verschärft, gelten ab dem 14. November strengere Maßnahmen für die Einreise von Touristen. Dann müssen Einreisende, die in Ferienunterkünften oder Hotels übernachten und mindestens sechs Jahre alt sind einen negativen Corona-Test vorweisen, der höchstens 72 Stunden alt sein darf, wie das Auswärtige Amt mitteilt.

Unterkunft verlangt Vorlage von negativem Corona-Test

Anzeige

Der entsprechende Test muss dann in Schriftform oder auf dem Smartphone in der Unterkunft vorgezeigt werden. Wer es nicht schafft, sich vor Abreise testen zu lassen, kann das in einem Testzentrum auf den Kanaren zwar nachholen, aber darf erst anreisen, wenn das negative Testergebnis vorliegt. Sollte dieser positiv ausfallen, wird eine 14-tägige Quarantäne verhängt, die in einer von der kanarischen Regierung bereitgestellten Unterkunft verbracht wird.

Anzeige

Bei der Einreise in Spanien brauchen Touristen außerdem einen QR-Code, den sie auf der Webseite „Spain Travel Health“ bekommen. Am Airport erwarten sie außerdem Gesundheitschecks und Einreisende werden angehalten, die spanische Corona-App herunterzuladen. Vor Ort gelten dann noch weitere Corona-Maßnahmen, ähnlich wie derzeit auch in Deutschland.

Pauschalreisen auf Kanaren finden weiter statt

Anzeige

Deutsche Reiseveranstalter bekräftigten, dass sie auch weiterhin Pauschalreisen auf die Kanaren anbieten. Trotz des Teil-Lockdowns hierzulande seien Reisen weiter möglich, erklärte zum Beispiel Alltours. Auch Tui und DER Touristik bieten weiter Kanaren-Urlaub an.

RND/lz/dpa



  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen