• Startseite
  • Reise
  • Ignoriert Ryanair Corona-Regeln? Italien droht Airline mit Flugverbot

Corona-Regeln ignoriert? Italien droht mit Flugverbot für Ryanair

  • Italien droht Ryanair mit einem Flugverbot.
  • Die Airline soll wiederholt Corona-Regeln missachtet haben.
  • Die Airline dementiert die Vorwürfe.
Anzeige
Anzeige

Ryanair fliegt in Italien zahlreiche Flughäfen an, auch von Deutschland aus. Darunter befinden sich Urlaubsziele wie Sardinien, Sizilien, Rom, Venedig und Mailand. Nun droht dem irischen Billigfluganbieter aber ein Flugverbot in Italien, weil die Airline wiederholt gegen die geltenden Covid-19-Schutzmaßnahmen verstoßen haben soll.

In einer Mitteilung der italienischen Flugsicherheitsbehörde Enac heißt es, dass Ryanair systematisch gegen die in Italien vorgesehenen Bestimmungen zur Risikobegrenzung des Coronavirus an Bord und bei abfliegenden und ankommenden Flugzeugen am Flughafen verstoße. Dabei würden Abstandsregelungen zwischen den Passagieren nicht eingehalten. Sollte Ryainair sein Verhalten nicht ändern, würde ein Abflugverbot und die Aussetzung aller Luftverkehrsaktivitäten an allen Flughäfen des Landes verhängt.

Außerdem weißt die Behörde darauf hin, dass in Italien sowohl für Passagiere als auch alle Crew-Mitglieder dauerhaft eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Twitter-User kritisieren Verhalten von Ryanair-Cew

Anzeige

Auf Twitter berichten einige Nutzer über Verstöße der Maskenpflicht bei der Airline. Unter einem Ryanair-Post kommentiert ein Passagier: „Euer Kabinenpersonal verwendet die Masken nicht richtig. Ein Crew-Mitglied trug seine Maske am Kinn und ein anderes nahm sie beim Sprechen mit einem Passagier ab. Außerdem setzt die Besetzung die Maskenpflicht bei Passagieren nicht durch.“

Anzeige

Corona-Regeln nicht eingehalten? Ryanair dementiert Vorwürfe

Zu den Vorwürfen der italienischen Flugsicherheitsbehörde äußert sich Ryanair auf Anfrage des RND: „Die Behauptungen in der Pressemitteilung von ENAC sind sachlich falsch. Ryanair hält sich voll und ganz an die von der italienischen Regierung festgelegten Maßnahmen.“ Alle Passagiere und Besatzungsmitglieder von Ryanair müssten während des gesamten Fluges jederzeit Gesichtsmasken tragen.

Zudem habe die Fluggesellschaft ein spezielles Boarding-Verfahren eingeführt, um unnötige Ansammlungen von Passagieren sowohl an Bord des Flugzeugs als auch an den Flughäfen zu vermeiden. Die Crew-Mitglieder würden die Passagiere in das Verfahren einweisen.

RND/bv

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen