• Startseite
  • Reise
  • Hotels auf Mallorca: Über zwei Drittel müssen schließen - wegen Corona

Corona-Krise auf Mallorca: 72 Prozent der Hotels geschlossen

  • Die Corona-Pandemie hat deutliche Folgen für Mallorca.
  • Nur noch 28 Prozent der Hotels haben derzeit noch geöffnet, das gab die Hoteliersvereinigung FEHM bekannt.
  • Die Corona-Zahlen sinken derweil auf der Baleareninsel.
Anzeige
Anzeige

Die Corona-Pandemie hat tiefe Spuren auf der Baleareninsel Mallorca hinterlassen. Nachdem es im Juni nach wochenlangem Lockdown mit dem Tourismus vorsichtig wieder losging, kam im August der nächste herbe Schlag: die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes in Deutschland und weiterer Länder. Seither bleiben die Auslandstouristen größtenteils weg. Vielerorts herrscht gähnende Leere auf der um diese Jahreszeit sonst eigentlich noch sehr belebten Insel.

Für die Insel ist das eine Katastrophe, denn der Tourismus hat einen Anteil von gut 35 Prozent am Bruttoinlandsprodukt Mallorcas – 200.000 Angestellte arbeiten in dem Sektor. Für die meisten Hoteliers lohnt es sich derzeit nicht, ihre Unterkünfte geöffnet zu lassen, sie sind in die Wintersaison gestartet oder hatten in dieser Sommersaison gar nicht erst Gäste empfangen.

28 Prozent der Hotels auf Mallorca haben noch geöffnet

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Derzeit seien nur noch 28 Prozent der Hotels auf der Insel geöffnet, das hat die Branchenvereinigung FEHM laut einem Bericht der “Mallorca Zeitung” bekannt gegeben. Rund 230 Hotels, die der Vereinigung angeschlossen sind, haben demnach noch geöffnet. Vergleichsweise viele Unterkünfte davon sind im Bereich von Playa de Palma, Cala d’Or, Pollenca und Playa de Muro.

Anzeige

Die Hotels seien gut aufgestellt, um in der Nebensaison unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften Urlauber zu beherbergen. Fraglich ist jedoch, wie viele Touristen es auf die Baleareninsel zieht. Denn die beiden stärksten Reisemärkte, Großbritannien und Deutschland, haben Reisewarnungen für Mallorca ausgesprochen.

Anzeige

Corona-Test und Quarantäne nach Mallorca-Urlaub

Die Insel steht seit Mitte August auf der Risikogebieteliste des Robert-Koch-Institutes. Urlauber, die trotzdem fliegen, müssen nach der Rückkehr in Deutschland einen Corona-Test machen und bis zum Erhalt des Ergebnisses in Quarantäne. Ab Oktober soll diese Regelung geändert werden, dann soll die häusliche Isolation frühestens mit einem PCR-Test am fünften Tag beendet werden dürfen.

Corona auf Mallorca: Neuinfektionen steigen stark an

Aber: Während zunächst Infektionszahlen aus Mallorca gemeldet wurden, die auf eine baldige Öffnung hindeuteten, gab es nun einen schweren Schlag. Ein Übertragungsfehler bei den Daten hat für den schönen Wert gesorgt, in der Realität liegt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner allerdings bei 120 bis 170 - und nicht wie in den vergangenen Tagen ausgewiesen bei 40. Die Reisewarnung wird also wohl bestehen bleiben.

Die Inzidenz ist ein entscheidendes Kriterium für die Bundesregierung bezüglich der Einstufung von Regionen und Ländern als Risikogebiete. Sie prüft, wie viele Menschen sich innerhalb der vergangenen sieben Tage durchschnittlich auf 100.000 Einwohner infiziert haben, der Grenzwert ist 50.

RND/gei/msk

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen