• Startseite
  • Reise
  • Hitzewelle in Deutschland: Erste Strandabschnitte an Ostsee gesperrt

Hitzewelle in Deutschland: Erste Strandabschnitte an Ostsee gesperrt

  • Bis zu 37 Grad Celsius erreichen die Außentemperaturen aktuell in Deutschland.
  • Das lockt viele Tagestouristinnen und -touristen auf der Suche nach Abkühlung an die Ostsee.
  • Zwei Abschnitte in Scharbeutz sind bereits voll und daher gesperrt, weitere Bereiche stehen kurz davor.
Anzeige
Anzeige

Bei Außentemperaturen von bis zu 37 Grad Celsius in ganz Deutschland suchen viele Menschen Abkühlung an der Ostsee. Die Strände füllen sich mit jeder Stunde. Das führt an einigen Strandabschnitten zu Einschränkungen und Problemen.

Video
Hitzewelle in Deutschland: Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern
2:04 min
Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes bleibt es erstmal bei den hohen Temperaturen. Es drohen Hitzegewitter.  © Reuters

So wird es in Scharbeutz und Haffkrug langsam eng. Um die Corona-Sicherheitsabstände wahren zu können, mussten erste Strandabschnitte wegen zu vieler Besucherinnen und Besucher bereits zur Mittagszeit gesperrt werden. Für die Abschnitte 9 bis 13 und 14 bis 20 ist die Strandampel auf Rot gesprungen; bis auf den Abschnitt 1 bis 8 sind alle anderen im Ort und in Haffkrug bereits orange, berichten die „Lübecker Nachrichten“. Viele Parkplätze sind bereits voll. Wie stark die einzelnen Strandabschnitte aktuell belegt sind, zeigt der Strandticker des Tourismusservice Lübecker Bucht.

Anzeige

Ostseestrände im Überblick: Parken, Kosten und mehr

Baden ohne Einschränkung: An diesen Orten sind die Strände frei

Anzeige

Wesentlich ruhiger ist es hingegen in Timmendorfer Strand, Niendorf, Sierksdorf, Neustadt, Pelzerhaken und Rettin. Dort stehen die Strandampeln noch auf Grün. Außerdem sind noch viele Parkplätze frei. Ebenfalls keine Einschränkungen gibt es in Grömitz, Kellenhusen, Dahme, Großenbrode, Heiligenhafen und auf Fehmarn. Dort können Reisende Wassertemperaturen zwischen 15 und 17 Grad genießen, ohne dem Massentourismus ausgesetzt zu sein.

RND/bv

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen