• Startseite
  • Reise
  • Herbsturlaub in Deutschland: Wo sind in den Ferien noch Zimmer frei?

Herbsturlaub in den Ferien: Vereinzelte Angebote von Harz bis Nordsee

  • Endlich Ferien - aber wohin fahren? Das fragen sich viele Urlauber.
  • In der Corona-Pandemie scheidet so manches Reiseziel aus.
  • Beim Urlaub in der Heimat dürfte aber die entscheidende Frage sein: Wo sind noch Betten frei?
Anzeige
Anzeige

Hannover. Der Herbst kommt - und mit ihm die Ferien. Normalerweise dürften viele Urlauber nun noch einmal in den Süden fliegen, um Sonne zu tanken. Das Problem: Die Corona-Infektionszahlen steigen in vielen Ländern wieder. In dieser Zeit ins Ausland zu reisen, will gut überlegt sein, nicht nur wegen der offiziellen Reisewarnungen. Die Alternative ist, innerhalb Deutschlands zu verreisen, die Heimat zu erkunden, wie im Sommer. Nur: Auf die Idee dürften viele Menschen kommen, schnell werden dann Betten in Urlaubsorten zwischen Nordsee und Harz knapp.

Die gute Nachricht ist: In Niedersachsen und Bremen müssen Reisende aus innerdeutschen Risikogebieten weder in Quarantäne noch mit Übernachtungsverboten in Hotels oder Ferienhäusern rechnen. Die Corona-Verordnung Niedersachsens sehe kein Beherbergungsverbot oder Einschränkungen für Reisen vor, sagte eine Sprecherin des Sozialministeriums in Hannover kürzlich. Allerdings gilt: Abstand halten, Hygieneregeln beachten, an bestimmten Orten Maske aufsetzen - nicht nur im Supermarkt oder im Zug, sondern auch etwa im Hafen von Norderney oder auf den Fähren.

Vereinzelte Angebote an der Nordsee für kurzentschlossene Urlauber

Für Kurzentschlossene auf der Suche nach einem Urlaubsort wird es in den Herbstferien zwischen Nordsee und Harz aber eng. In den Urlaubsregionen etwa an der Küste, auf den Inseln oder im Harz gebe es noch vereinzelt Angebote, sagten Tourismusverantwortliche der Deutschen Presse-Agentur. Auf der Insel Wangerooge beispielsweise seien Ferienwohnungen während der Ferien zu 95 Prozent ausgebucht. Nach den Ferien sinke die Auslastung. Auf den Fährverkehr zur Insel Borkum wirke sich aus, dass sich die Ferien in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen überschnitten - an den klassischen An- und Abreisetagen gehe “so gut wie nichts mehr”.

Anzeige

Hotels auf Borkum sind stark gefragt und gut ausgelastet in den Ferien - während Reisende früher drei bis vier Nächte blieben, sei es nun eine Woche oder länger. Auf Langeoog gibt es den Angaben zufolge vereinzelt Möglichkeiten, eine Unterkunft für die Ferien zu finden.

Genaue Buchungszahlen liegen der Tourismus-Organisation „Die Nordsee“ nicht vor, aber die Auslastung bis zum Ende der Herbstferien ist demnach gut. Spontane Reisen an die Nordsee seien schwierig, daher sollten sich Kurzentschlossene sicherheitshalber bei der Tourist-Information schlaumachen. Laut Ostfriesland Tourismus GmbH gibt es in allen Orten aber noch Möglichkeiten, Unterkünfte zu buchen, allerdings liegen die Buchungen demnach seit September deutlich über Vorjahr.

Anzeige

Flexibilität für Reisen in Harz oder Lüneburger Heide nötig

Allzu viel ist in der Lüneburger Heide nicht mehr frei, die Nachfrage ist stark, es gibt viele kurzfristige Anfragen, wie die Tourismusexperten der Region sagen. Vor allem Ferienwohnungen, aber auch der Urlaub auf dem Bauernhof oder Reiterhof seien gefragt. Vereinzelt stornierten Gäste, weil sie in Quarantäne müssten, spontane Reisen seien also nicht unmöglich.

Kurzentschlossene sollten sich aber vor der Fahrt darum kümmern, wo etwas frei ist - und flexibel sein bei der Wahl der Unterkunft, sagte eine Sprecherin des Harzer Tourismusverbandes. Seit Ende August meldeten die Gastgeber, dass es eng werden könnte, vor allem an beliebten Orten seien Unterkünfte schnell vergriffen. Für den Herbst sei die Buchungslage insgesamt “sehr gut”, Goslar, Bad Harzburg oder Braunlage seien “sehr stark nachgefragt”. Bei der Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln gebe es keine Bedenken, der Sommer habe gezeigt, dass Urlauber “routiniert” damit umgingen.

Auch an der Küste raten die Experten dazu, nicht spontan anzureisen, sondern sich vorher gut über Übernachtungsmöglichkeiten zu informieren. Das gilt auch im Harz, wo Gäste bei der Wahl der Unterkunft möglichst flexibel sein sollten. In Niedersachsen und Bremen dauern die Herbstferien vom 12. bis 23. Oktober.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen