Ansturm im Harz bleibt aus – trotz Sonnenschein

  • Anders als andere Winterregionen setzte der Harz statt auf Verbote eher auf Polizeipräsenz.
  • Daher ist die Region an diesem Wochenende weiterhin gut besucht.
  • Ein befürchteter Ansturm blieb bisher aber aus.
Anzeige
Anzeige

Trotz winterlicher Kulisse und vielerorts strahlendem Sonnenschein ist der große Besucheransturm in den sachsen-anhaltischen Harzregionen am Sonntag ausgeblieben. „Wir haben keine Störungen, merken aber deutlich, dass mehr da sind als am Samstag“, sagte ein Sprecher des Polizeireviers Harz in Halberstadt am Sonntag. Es sei zu beobachten, dass sich die Menschen zunehmend „mit viel Augenmerk“ bewegen würden, weshalb es nur selten zu Ermahnungen mit Blick auf die Hygienevorschriften und Abstandsregeln komme.

Verstopfte Straßen und überfüllte Parkplätze am vergangenen Wochenende

Am vergangenen Wochenende war es im tief verschneiten Oberharz wegen eines riesigen Besucherandrangs zu teilweise chaotischen Verhältnissen gekommen. Verstopfte Straßen, überfüllte Parkplätze und zugeparkte Wege prägten das Bild, etwa rund um Schierke, einen Ortsteil von Wernigerode am Fuße des Brockens.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen